zur Navigation springen

Förderverein Friesischer Wohnpark hat eine neue Vorsitzende

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

. Der Förderverein Friesischer Wohnpark steht unter neuer Leitung. Henni Voß (kleines Foto), seit der Vereinsgründung 2006 Vorsitzende, stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl. Nachfolgerin wurde ihre bisherige Stellvertreterin Johanna Cordsen, deren Platz Inge Peters einnimmt. Neue Schriftführerin ist Maria Starrost. Schatzmeister bleibt Walther Flach.

Die scheidende Vorsitzende zog eine alles in allem erfreuliche Bilanz zu ihrer achtjährigen Tätigkeit zum Wohle der Bewohner der Seniorenwohnanlage. Nach 17 Jahren für das DRK ging sie auf Bitte von Christian Jappsen die Vereinsgründung an und fand schnell bereitwillige Führungskräfte für den Vorstand und Helfer. „Alle waren sie bereit mitzumachen“, erinnert sie sich. Heute zählt der Förderverein 121 Mitglieder, die teilweise über ihren Jahresbeitrag von 12 Euro hinaus noch einen Spendenbeitrag drauflegen. Mit diesem Geld und weiteren Spenden aus verschiedenen Quellen kamen Einnahmen zusammen, mit denen eine Reihe von Anschaffungen möglich war – unter anderem eine Lautsprecheranlage, ein Aquarium, eine Badewanne, ein Trainingsfahrrad, Klavier, Fernseher, Mobiliar sowie ein Desinfektionsgerät.

„Der Förderverein ermöglichte mehr, als eigentlich sein muss“, erklärte der Leiter des Hauses, Bernd Böge. Und es sei noch weitaus mehr möglich geworden, das zur Qualität und Sicherheit der Einrichtung beitrug. Mit den Beiträgen und Spenden seien Veranstaltungen finanziert, Ausflüge ermöglicht, Taxifahrten finanziert und manches mehr geleistet worden. Henni Voß sagte über sich, sie sei nicht immer eine bequeme Vorsitzende gewesen, habe manch einem auf die Füße getreten. „Aber das war alles zum Wohle dieser Menschen hier.“ Und deren Reaktion? „Sie dankten mit einem Lächeln, mit einem Händedruck und mit strahlenden Augen.“

Schatzmeister Walther Flach nannte in seinem Jahresbericht Zahlen: Aus Trauerfällen, Spenden, Mitgliedsbeiträgen und einem Sommerfest kamen Einnahmen von 16 287 Euro zusammen. Diesen standen Ausgaben für Lottospiel, Liederbücher, eine Weihnachtsfeier und die Finanzierung für die Ausbildung einer Trauerbegleitung von 13 411 Euro gegenüber. Unterm Strich bleibt dem Förderverein ein Guthaben, aus dem die Erfüllung weiterer Wünsche möglich ist. Auf dem Wunschzettel steht unter anderen der Bau einer Boule-Anlage. Die Jahreshauptversammlung des Fördervereins klang aus mit einem Dank an Henni Voß.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Mai.2014 | 12:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert