zur Navigation springen

„För dat kulturelle Dörpsleben is use Gesangvereen een Bereicherung“

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 07.Feb.2016 | 17:17 Uhr

Mit einem Grußwort „op Platt“ wartete Bürgermeister Carsten-Peter Thomsen bei der Jahresversammlung des Gesangvereins „Eintracht Enge von 1888“ auf. „För dat kulturelle Dörpsleben is use Gesangvereen een Bereicherung, un bi Optritte in annere Gemeenden vertreten jem Enge-Sande op positivste Ort un Wies“, so lobte er die Sängerinnen und Sänger. „Mookt wieder so!“ Vorsitzende Elke Enke hieß im Enger „Dörpskrog“ 53 Teilnehmer willkommen. Vor Eintritt in die Tagesordnung zeigte Klaus Gilde Lichtbilder aus dem Vereinsleben, die er an eine große Leinwand projizierte. Es folgte ein ausführlicher Rückblick auf das Leben im gastgebenden Verein, wie es sich im Jahre 2015 gestaltet hatte. Dabei kamen diverse Auftritte des Gemischten wie auch des Männerchores zur Sprache, darunter die Mitwirkung bei der musikalischen Ausgestaltung der Feiern „runder“ Geburtstage oder Ehejubiläen sowie bei Beerdigungen. Das einschneidendste Ereignis im Berichtsjahr war das Ausscheiden der seit 2011 erfolgreich tätig gewesenen Chorleiterin Stephanie Budde (Ladelund), als deren Nachfolger Hans-Werner Jürgensen (Emmelsbüll) gefunden werden konnte. Die Arbeit mit dem neuen musikalischen Chef sei sehr harmonisch angelaufen, so sagte die Berichterstatterin.

Für langjähriges „Singen im Chor“ wurden fünf Mitglieder gebührend geehrt: Andreas Hansen und Mariechen Petersen für 60-jährige aktive Chorzugehörigkeit, Julius Ketelsen für 50, Peter Schwarz für 40 und Dieter Bitschkat für 15 Jahre der Mitwirkung im Chor. Eine chorinterne Ehrung für die Unterstützung des Vorstandes erfuhren Christel Asmussen, Hermine Breckling, Dorit Gregersen, Karin Hansen und Ingeburg Wilhelmsen.

Im Zuge der Wahlen wurden die Kassenführerin Ingeburg Wilhelmsen und der Schriftwart Hans-Günther Kripke jeweils einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Auch wurde Johann Breuer zum neuen 2. Revisor gewählt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert