Friesen-Open-Air : FOA: Feiern mit vier Bands in Niebüll

Die Abräumer: Die Atomic Playboys aus Hamburg bilden den krönenden Abschluss des s 3. Friesen Open Air in Niebüll.
1 von 4
Die Abräumer: Die Atomic Playboys aus Hamburg bilden den krönenden Abschluss des s 3. Friesen Open Air in Niebüll.

Die Veranstaltungen in den Vorjahren waren mit jeweils 2000 Besuchern volle Erfolge: Am 22. Juli steigt wieder das Friesen-Open-Air

shz.de von
17. Juli 2017, 06:00 Uhr

Mittlerweile hat Mike Eichhorn schon viel Erfahrungen sammeln können mit dem Friesen-Open-Air (FOA). Zwei Mal hat er das Freiluft-Musik-Festival schon im Gewerbegebiet Ost in Niebüll auf die Bühne gebracht – und beide Male mit großem Erfolg. Es kamen jeweils rund 2000 Besucher, und die Bands zeigten sich in absoluter Spiellaune. Jetzt gibt es bereits die dritte Auflage am Sonnabend, 22. Juli, ab 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) vor dem Obi-Baumarkt, präsentiert von der WochenSchau am Sonntag.

„Auch in diesem Jahr können wir das Musik-Programm wieder zu einem günstigen Preis von 15 Euro pro Karte im Vorverkauf anbieten. Das ist nur dank der vielen Sponsoren und Unterstützer der Geschäftswelt aus Niebüll und Umgebung möglich“, erklärt der Veranstalter Mike Eichhorn. In diesem Jahr hat das FOA gleich vier Hauptsponsoren: Die VR Bank Niebüll, die Itzehoer Versicherung, die Stadtwerke Niebüll und die Rechtsanwälte & Notare Jannsen, Feddersen, Stark & Dr. Otzen. Hinzu kommen viele weitere Unternehmen, die diese Veranstaltung unterstützen.

Ab 18 Uhr sorgt ein DJ für das „Warm up“. Die Eröffnung des FOA um 19 Uhr ist den Lokalmatadoren vorbehalten, den drei Nordfriesen von The Right Season. Sie selbst bezeichnen ihre Musik schlicht als „Rockmusik und doch ist es ein bisschen mehr als das“. Um 20.15 Uhr folgt mit Der Fall Böse eine Hamburger Band, die schon mehrfach im Charlottenhof aufgetreten ist und mittlerweile auch in Südtondern einen große Fan-Gemeinde hat. Um 22.15 Uhr treten die „Music Monks“ auf – „Deutschlands erste und einzige Seed-Tribute-Band“, Light-Show inklusive. Den Abschluss bilden die Atomic Playboys, eine Show- und Coverband aus Hamburg, die auch schon beim Hauptstraßenvergnügen aufgetreten sind. „Wir haben wieder vier tolle Bands verpflichten können, die sicherlich wieder für ein einzigartiges Erlebnis sorgen werden“, ist Eichhorn überzeugt.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert