Chance auf 15 Millionen Euro : Flugplatz Leck als Testfeld für Drohnen: Im Mai muss das Konzept stehen

Avatar_shz von 19. Februar 2021, 17:08 Uhr

shz+ Logo
Mutet futuristisch an: Eine „Volocopter“ genannte Passagier-Drohne der Firma E-Volo. Fluggeräte dieser Art könnten zukünftig vermehrt den nordfriesischen Himmel bevölkern.
Mutet futuristisch an: Eine „Volocopter“ genannte Passagier-Drohne der Firma E-Volo. Fluggeräte dieser Art könnten zukünftig vermehrt den nordfriesischen Himmel bevölkern.

Von Impfstofftransport bis Flugtaxi: Was in naher und ferner Zukunft möglich ist, könnte in Leck erforscht werden.

Die hochfliegenden Pläne reifen weiter heran: Auf dem ehemaligen Nato-Flugplatz in Leck soll ein Innovationszentrum für Drohnen entstehen.  Ob Seenotrettung, Versorgung der Inseln und Halligen mit Impfstoffen und anderen medizinischen Gütern, Offshore-Windkraft, Landwirtschaft, Gesundheitswesen oder Tourismus – in all diesen Bereichen können Drohnen zu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen