zur Navigation springen

Flüchtlingsteam bei Benefiz-Turnier auf Platz zwei

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Viel Gutes vollbrachte die Kneipenmannschaft von Annelie Rasch aus Neukirchen, als sie zu einem Fußball-Turnier für Hobby-Mannschaften in die Sporthalle in Neukirchen einlud. Die „Raschler“ spendeten den Erlös des Turniers an die Kinderkrebshilfe in Kiel. Damit reichlich Geld zusammenkam, stand in der Halle ein großes Catering-Angebot für Aktive und Zuschauer bereit. Zudem hatten die Veranstalter noch Stiftpreise für eine Tombola eingesammelt.

Acht Teams aus der nördlichen Region Südtonderns trafen sich, darunter auch die Mannschaft von Rosenkranz-United. Unter diesem Namen spielten die derzeit in Aventoft wohnenden Flüchtlinge aus mehreren Nationen erstmals gemeinsam bei einem Turnier. Zum Training war das Team schon mehrmals bei der SG Wiedingharde-Emmelsbüll und den Hobby-Kickern von Inter Aventoft gewesen. Diese hatten auch das Startgeld für ihre neuen Dorf-Mitbewohner gesponsert.

Während der Spiele stand der Spaß im Vordergrund. Schiedsrichter Uwe Jensen hatte zu keiner Zeit Mühe mit den Teams. Zur Freude aller schaffte es das Rosenkranz-Team bis ins Finale, wo sie RL-United mit 0:1 unterlegen waren. Das kleine Spiel um Platz drei gewannen die Old-Boys von der SG Wiedingharde-Emmelsbüll mit 2:1 gegen Inter Aventoft. Gewinner war am Ende besonders die Kinderkrebshilfe in Kiel, denn der Überschuss von 500 Euro wurde von der Kneipenmannschaft Annelie Rasch noch aufgestockt. So konnten schließlich 600 Euro überwiesen werden.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Mär.2016 | 12:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen