„Flödelmarkt“ war gut besucht

flödelmarkt 1

von
22. Juni 2015, 10:16 Uhr

Schon am Vormittag war der zweite „Flödelmarkt“ der Freundeskreises der Kindertagesstätte Ladelund gut besucht. Das Warenangebot umfasste alles, was Kinderherzen erfreut: Spielzeug von Brettspielen über Minifahrzeuge bis hin zu einfachen elektronischen Geräten. Ergänzt wurde es durch Dekorationsartikel, Schmuck, Kinderkleidung, Haushaltsgeräte und viele Bücher. An der Kuchentheke ließen es sich stets viele Marktbesucher schmecken. Dem eigenwilligen Namen der Veranstaltung liegt ein Versprecher zugrunde. Denn bei der Planung des ersten Gebrauchtwarenbasars vermischten sich auf originelle Weise die Begriffe „Flohmarkt“ und „Trödelmarkt“ zum Begriff „Flödelmarkt“. Standgebühren und Erlös von Kaffee, Kuchen und Getränken gingen zu 100 Prozent an die Kindertagesstätte. Denn diese benötigt dringend Geld für die Umsetzung des lang gehegten Wunsches, in der Eingangshalle – der einstigen Turnhalle der Grund- und Hauptschule Ladelund – eine zweite Spielebene einzurichten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen