Finanzamt-Demo auf dem Lecker Schafmarkt zum Standortentscheid

Avatar_shz von
18. März 2014, 11:53 Uhr

„Wortbruch“ ist die von der Gemeinde wahrgenommene Antwort zur Entscheidung des Finanzministeriums Schleswig-Holstein, den zukünftigen Hauptstandort des Finanzamtes Nordfriesland neu zu vergeben. Tiefe Enttäuschung hat die Entscheidung hervorgerufen und keinerlei Verständnis gefunden. Aus diesem Grund fordert Lecks Bürgermeister Rüdiger Skule Langbehn zu einer Demonstration auf. Diese findet am kommenden Sonnabend, 22. März, ab 10 Uhr auf dem Schafmarkt statt. Lecks Bürger können mit ihrer Anwesenheit bekunden, dass auch sie die getroffene Entscheidung des Finanzministeriums nicht akzeptieren.

Laut dem „Aktionsplan Konversion“ von 2011 sollten bei der Neuordnung von Landesbehörden Konversionsstandorte, wie Leck es einer ist, durch Schließung oder Verkleinerung von Behörden nicht zusätzlich geschwächt werden. „Die Landesregierung begeht also Wortbruch, wenn sie das Finanzamt ganz oder in Teilen aus Leck abzieht. Eine Entscheidung ist aber umkehrbar, ein Wortbruch damit heilbar“, so Rüdiger Skule Langbehn, der auf eine große Beteiligung der Bevölkerung am Sonnabend hofft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert