zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

21. August 2017 | 12:42 Uhr

Feuerwehr-Winterfest mit Stimmungskanone

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Wehrführer Uwe Hansen eröffnete das Jahresfest der Freiwilligen Feuerwehr Langstoft, das wie immer gut besucht war. Mit von der Partie waren Abordnungen der Nachbarwehren Niebüll-Deezbüll und Galmsbüll, des Deezbüller FF-Traditionsvereins, der Jugendwehr und des THW sowie Ehrenmitglieder. Bevor die Feier startete, informierte Wehrführer Hansen über das Feuerwehrjahr 2016. Danach leistete die FF Langstoft 18 Einsätze in ihrem Bereich und der Stadt, von denen er einige Beispiele nannte. Im Juni hatte ein Schlepper in der Uhlebüller Dorfstraße Hydrauliköl verloren. Im Juli war ein Laster im Gewerbegebiet Süd explodiert und hatte eine Öllache verursacht. In der Nähe des Stadions brannte ein Einfamilienhaus, wobei eine Person ums Leben kam. Der letzte Einsatz war erst kürzlich am Friesischen Wohnpark zu leisten. Insgesamt wurde 2016 auch wieder viel Zeit in die Ausbildung investiert – es wurden Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene besucht. Die FF Langstoft zählt zurzeit 36 Einsatzkräfte und 14 Mitglieder der Ehrenabteilung.

Für den heitern Part des Abends hatte der Festausschuss Stimmungskanone Philipp Scheel engagiert – bekannt als Einmann-Kapelle mit Akkordeon, Schlagzeug, Mundharmonika und Nasenorgel. Verkleidet als „Ottmar“ mit Schiebermütze, Brille und Pferdegebiss, wusste er, die Besucher des Abends vokal und verbal gehörig aufzumischen und auch den einen oder andern Besucher des Festes in seinen Beitrag einzubeziehen.

Nach der Tombola war das Parkett frei zum Tanz bis in die frühen Morgenstunden. „Wir hatten ein schönes Feuerwehrfest“, resümierte Wehrführer Uwe Hansen am Ende des Abends.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Feb.2017 | 14:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen