Feuerwehr Lütjenhorn feiert erfolgreiches Jahr

Neue Schulterklappen für den frischen Hauptfeuerwehrmann Matthias Nicke.
Neue Schulterklappen für den frischen Hauptfeuerwehrmann Matthias Nicke.

shz.de von
09. März 2017, 11:28 Uhr

Zeit für Ehrungen, Tanz und warme Worte: Die Freiwillige Feuerwehr Lütjenhorn (Gemeinde Achtrup) feierte im Landgasthof „Achtruper Stuben“ ihr traditionelles Winterfest. Dazu hieß Ortswehrführer Manfred Nickel die zahlreich erschienenen Teilnehmer mit launigen Worten willkommen, wobei er zum Ausdruck brachte, wie sehr er sich über die „bunte Mischung aus Jung und Alt“ freue.

Nach ein paar flotten Tänzen zur Musik des DJ Patrick nahm die Feier für eine Weile dienstlichen Charakter an. Matthias Nickel wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert, Eckhard Johannsen und Wilfried Nickel für 40-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr (einschließlich der Zeit bei der Jugendwehr) gebührend geehrt. Die höchste Auszeichnung des Abends widerfuhr dem Ortswehrführer Manfred Nickel. Ihm wurde für vierzig Jahre des aktiven Dienstes in der Freiwilligen Feuerwehr das Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande samt der zugehörigen Ehrenurkunde überreicht. Letztere verlas die stellvertretende Bürgermeisterin Inge Wagner, die der gastgebenden Wehr für die jederzeitige Einsatzbereitschaft für ehrenamtlich geleistete Lösch-, Rettungs- und Bergungsdienste dankte, insbesondere aber auch für die vorbildliche Weise, wie sie sich als Kulturträger der Dorfgemeinschaft präsentiere: sei es bei der Begleitung von Laternenumzügen, der Organisation gemeinschaftlicher Rad- oder Busfahrten, bei der Organisation von Spielturnieren oder bei der aktiven Mitwirkung an Vorhaben wie der Müllsammelaktion „Sauberes Dorf“. „Wie gut ihr in eurer Gemeinde angesehen seid, zeigt ja auch der gute Besuch des heutigen Festes,“ so Inge Wagner.

Nach zwei Sketchen vom Festausschuss nahm die Feier in bester Stimmung bis zum frühen Morgen ihren üblichen Verlauf. DJ Patrick steuerte flotte Tanzmusik bei, die dafür sorgte, dass die Tanzfläche des Saales stets eifrig genutzt wurde.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen