Kreis Nordfriesland : Feuer zerstört Bauernhof und Wohngebäude in Stadum

Das Feuer zerstörte den Stall. Das Wohnhaus wurde durch Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen.

Das Feuer zerstörte den Stall. Das Wohnhaus wurde durch Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen.

shz.de von
27. Mai 2018, 09:15 Uhr

Stadum | In Stadum (Kreis Nordfriesland) sind am Samstagnachmittag ein Wohnhaus und Stallgebäude bei einem Großbrand nahezu komplett zerstört worden. Gegen 16.30 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Stadum, Enge-Sande, Sprakebüll, Holzacker-Knorburg, Leck und Niebüll-Deezbüll zu dem Feuer in die Straße Dorflücken alarmiert.

Schon von weitem sahen die Einsatzkräfte die große Rauchsäule, die über der Einsatzstelle aufstieg. Vor Ort angekommen begannen die Einsatzkräfte sofort mit der Löscharbeiten von mehreren Gebäudeseiten. Das Wohnhaus wurde durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren zwar glücklicherweise nicht zu einem Raub der Flammen – jedoch entstanden durch die für die Löscharbeiten notwendigen großen Wassermengen ebenfalls Schäden. Dadurch ist das Haus derzeit unbewohnbar.

In dem direkt vom Brand betroffenen Stall waren mehrere Pferde untergebracht, welche von den Nachbarn noch vor Eintreffen der Feuerwehren in Sicherheit gebracht wurden. Einige Hühner konnten nicht mehr gerettet werden und kamen bei dem Feuer um, sagte Einsatzleiter Dirk Sönksen. Der gesamte Stall und ein angrenzendes Gebäude sind durch das Feuer vollständig zerstört worden.

Die in einem Unterstand untergebrachten Heuhaufen mussten mit einem Bagger und einem Teleskopgreifer auseinandergezogen und von der Feuerwehr abgelöscht werden.

Zur Bekämpfung des Brandes waren rund 100 Einsatzkräfte vor Ort. Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Die Feuerwehr war noch bis in die Abendstunden mit dem Ablöschen der Glutnester beschäftigt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert