Polizei : Festnahmen nach Einbruch in Niebüll

Die Polizei in Niebüll setzt auf die Hilfe der Bevölkerung.
Die herbeigerufenen Beamten holten die mutmaßlichen Täter im Bereic Peter-Schmidts-Weg ein. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Weil sie Sonntagnacht in die Mürwiker Werkstätten eingebrochen waren, sind drei Jugendliche von der Polizei geschnappt worden.

shz.de von
15. Januar 2018, 15:08 Uhr

Niebüll | Nach einem Einbruch in das Gebäude der Mürwiker Werkstätten in Niebüll sind drei Jugendliche festgenommen worden. Ein Zeuge hatte den 18-Jährigen und die beiden 17-jährigen aus dem Niebüller Umland am Sonntag kurz vor Mitternacht am Ostring in Niebüll beobachtet, wie eine Sprecherin der Polizeidirektion in Flensburg am Montag mitteilte. Einer der jungen Männer habe demnach einen Rucksack bei sich getragen, aus dem ein Brecheisen herausragte.

Die herbeigerufenen Beamten holten die mutmaßlichen Täter im Bereich Peter-Schmidts-Weg ein. Die drei flüchteten zunächst –  wurden nach einem kurzen Versteckspiel in der Schmiedestraße jedoch geschnappt. Unter anderem fanden die Polizisten einen geringen Betrag Bargeld sowie ein Teppichmesser.  Die drei Festgenommenen räumten den Einbruch ein. 

Bisher waren sie laut Polizeiangaben polizeilich nicht in Erscheinung getreten. Die jungen Männer wurden zum Revier in Niebüll gebracht und dort an die Kripo übergeben. Anschließend wurden sie entlassen, beziehungsweise an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Drei Streifenwagen aus Niebüll und Leck sowie ein Streifenwagen der Bundespolizei waren in der Nacht  im Einsatz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen