Letzte Gelegenheit : Familientag beim Niebüller Jahrmarkt

dsc_9178

Am heutigen Familientag lockt der Niebüller Jahrmarkt mit ermäßigten Preisen

von
02. Juni 2014, 07:15 Uhr

Es kamen wieder alle für einen guten Jahrmarkt erforderlichen Rahmenbedingungen zusammen: das gute Wetter, die Angebote mit acht großen Fahrgeschäften, das Feuerwerk, die Vielfalt ambulanter Händler – und die Menschen. Das sah auch Lars Clausen so, der Vorsitzende das Verbandes Westküste im Deutschen Schaustellerbund (DSB). Der stationär in Tönning ansässige „Zuckerbäcker“ machte dem Standort des Jahrmarktes ein Riesenkompliment. „Niebüll steht hinter dem Jahrmarkt“, sagte er und meinte damit den schon traditionell guten Besuch des Marktes, der bis auf eine Ausnahme seine Zelte immer auf dem Marktplatz aufgeschlagen hatte. „Dort ist es zwar eng, aber auch anheimelnd gemütlich“, heißt es unter den Oldies der fliegenden Händler, die sich auch dieses Mal guten Besuchs erfreuen konnten. Von den ersten beiden besonders guten Tage zeigte sich auch der Niebüller Peter Raffelhüschen an seinem Imbissstand zufrieden. Bei seinem Lecker Kollegen „Calli Schaschlik“ standen sogar Menschenschlangen. Der gestrige trüb begonnene Sonntag löste sich später zu schönem Marktwetter auf. Heute, am letzten Tag, locken an dem von den Schaustellern angebotenen Familientag ermäßigte Preise. Unterm Strich dürfte das Schaustellergewerbe zufrieden gewesen sein.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen