Telefontrick : Falsche Niebüller Polizisten rufen Senioren an

Die Polizei in Niebüll setzt auf die Hilfe der Bevölkerung.
Foto:
Der Anrufer verwickelte die Senioren  in ein Gespräch und fragte nach Bankkonten. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Fünf Menschen meldeten sich gestern bei der Polizei, weil vermeintliche Beamte sie angerufen und nach Konten gefragt hatten.

shz.de von
22. Januar 2018, 15:01 Uhr

Niebüll | Unbekannte haben am Montag bei  mehreren Menschen in Niebüll angerufen und sich als Polizeibeamte ausgegeben – fünf von ihnen zeigten die Tat an. Im Display der Betroffenen wurde die Rufnummer 04661-40110 angezeigt, teilte Sandra Otte von der Polizeidirektion in Niebüll mit. Diese Rufnummer gibt es demnach tatsächlich bei der Polizei in Niebüll –  „von dort wurde aber natürlich nicht angerufen“, sagte die Beamtin.

Die 110-Nummer würden die Beamten niemals benutzen, um Bürger anzurufen. Der Anrufer verwickelte die Senioren  in ein Gespräch: Darin wurden sie unter anderem gezielt über vorhandene Bankkonten und dort deponiere Geldsummen befragt. Nur bei einer Person hatten die Täter mit ihrer Masche Erfolg.  Die übrigen vier beendeten das Gespräch ohne Auskunft zu erteilen. Die Polizei warnt davor, unbekannten Anrufern Informationen über finanzielle Verhältnisse preiszugeben. Im Falle eines verdächtigen Anrufs sollten mutmaßliche Opfer das Gespräch umgehend beenden und die Polizei informieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen