Polizei : Fahrradkontrolle in Niebüll: 25 Räder bemängelt

Die Polizei in Niebüll setzt auf die Hilfe der Bevölkerung.
Die Beamten erstellten Kontrollberichte, die über die Schule an die Eltern der betroffenen Schüler weitergeleitet werden. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Die Kontrolle vor Schulbeginn hatte in Absprache mit der Friedrich-Paulsen-Schule (FPS) in Niebüll stattgefunden.

shz.de von
16. Januar 2018, 03:09 Uhr

Niebüll | Bei einer Fahrradkontrolle im Bereich der Friedrich-Paulsen-Schule (FPS) in Niebüll am Montagvormittag haben die Beamte des Polizeireviers Niebüll 125 Fahrer und ihre Drahtesel überprüft. Die Kontrolle vor Schulbeginn hatte in Absprache mit dem Verkehrssicherheitsbeauftragen der Schule, Herrn Albrecht, stattgefunden. „Hierbei wurde ein besonderes Augenmerk auf die lichttechnische Ausstattung der Fahrräder gelegt“, heißt es von den Experten.

Von 125 kontrollierten Fahrrädern wurden 25 bemängelt, wobei es sich meistens nur um geringe Mängel handelte. „Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, dass die Radfahrer von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen werden“ heißt es von der Polizei. Vorgeschrieben sind hierbei demnach ein funktionierender Scheinwerfer, sowie ein rotes Rücklicht. Ein weißer Reflektor vorne, ein roter Großflächenreflektor hinten, gelbe Pedalreflektoren und reflektierende Mittel an den Rädern, die zur Seite strahlen, ergänzen das Paket der vorgeschriebenen Beleuchtungsmittel. Desweiteren gehören zu einem verkehrssicheren ausgestatteten Fahrrad eine Klingel sowie zwei unabhängig voneinander wirkende Bremsen.

Die Beamten erstellten Kontrollberichte, die über die Schule an die Eltern der betroffenen Schüler weitergeleitet werden. Im Interesse der Verkehrssicherheit der Kinder sollten die Eltern dafür sorgen, dass die Räder in Ordnung gebracht werden und bis dahin nicht mehr im Straßenverkehr genutzt werden. Auf Verwarnungen mit Verwarngeld wurde bei dieser Kontrolle verzichtet, das eingesparte Geld sollte lieber für die Reparatur verwendet werden. Die Beamten werden auch weiterhin bei der täglichen Schulwegkontrolle auf den vernünftigen Zustand der Fahrräder achten, teilte die Polizei mit.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen