zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

18. Oktober 2017 | 19:20 Uhr

Erweiterungsbedarf in der Kita

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Stadums Gemeindevertreter diskutieren über Anbau oder eine Container-Lösung / Aufbau einer Waldkindergartengruppe im Gespräch

von
erstellt am 25.Nov.2015 | 00:32 Uhr

Zum Thema Erweiterung des Kindergartens gab es in der jüngsten Sitzung der Stadumer Gemeindevertretung in der Einwohnerfragestunde Informationsbedarf. Hier wurde mitgeteilt, dass das Problem bei der Kindertagesstätte derzeit nicht der zur Verfügung stehende Platz für die Kinder sei, vielmehr fehlen Räumlichkeiten (Aufenthalts- und Besprechungsraum) für die Erzieherinnen. Eventuell soll eine Waldkindergartengruppe eingerichtet werden. Weitere Varianten zur Erweiterung des Kindergartens könnten auch ein Anbau oder weitere Container sein. Dazu werden noch Gespräche geführt.

Auf eine weitere Anfrage wurde mitgeteilt, dass die Gemeinde von der Gemeinde Leck den im Voraus bezahlten Beitrag für die Errichtung eines neuen Friedhofs, der nicht mehr angelegt wird, zurückerhält. Auf eine Nachfrage wurde bestätigt, dass das Baugebiet Pferdekoppel im Flächennutzungsplan als Wohnbebauung und nicht als Mischgebiet ausgewiesen wird.


Keine höhere Hundesteuer


Mit sieben Ja-Stimmen und bei einer Enthaltung wurde die in dem Entwurf zur 2. Nachtragssatzung der Abwasserbeseitigung genannte monatliche Grundgebühr von vier Euro und eine Zusatzgebühr von 1,55 Euro je Kubikmeter Abwasser beschlossen. Einstimmig erfolgte der Beschluss, dass die im Entwurf vorliegende 1. Nachtragssatzung, die auf das Gefahrenhundegesetz hinweist, zwar erlassen, eine Änderung der Hundesteuersätze jedoch nicht gewünscht wird.

Da bereits in der jüngsten Finanzausschusssitzung die Haushaltsüberschreitungen des Haushaltsjahres 2013 im Detail vorgestellt wurden, bestand kein weiterer Beratungsbedarf. Daher genehmigte die Gemeindevertretung einstimmig, die im Haushaltsjahr 2013 entstandenen über- und außerplanmäßigen Aufwendungen in Höhe 143  704,58 Euro. Für 2013 hatte sich ein Jahresüberschuss in Höhe von 20  524,33 Euro ergeben, welcher der Ergebnisrücklage zugeführt wird. Der vorsorglich gestellte Antrag auf Gewährung von Fehlbetragszuweisungen für 2013 wird zurückgezogen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen