zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

13. Dezember 2017 | 16:25 Uhr

Erster Spatenstich für Ladelunder Fernwärme

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 19.Okt.2015 | 10:19 Uhr

Von der ersten Idee bis zum heutigen Tag sind zwei Jahre vergangen, zwei Jahre, in denen sich einige engagierte Ladelunder Bürger zeitaufwendig mit der Verwirklichung einer zukunftsweisenden Idee befassten. Am Montag erfolgte der erste Spatenstich auf dem Grundstück von Petra und Artur Andresen zur Errichtung eines Fernwärmenetzes, das bis Januar 2017 fertiggestellt sein soll. „Mit einer Leistungslänge von gut 7000 Metern werden alle Mitglieder angeschlossen, die bisher beigetreten sind“, so Robert Hansen, Vorsitzender des dreiköpfigen Vorstandes der Genossenschaft „Energieversorgung Ladelund eG“ (EVL).

Finanzpartner ist die VR Bank eG Niebüll, Generalunternehmer die Firma Gottburg aus Leck. „Wir freuen uns sehr, dass die Genossenschaft schon 80 Mitglieder hat und alle in einer Maßnahme angeschlossen werden können“, so Morten Busch-Christiansen von der VR Bank und Klaus Thomsen vom Generalunternehmer übereinstimmend. Als Energiequelle dient ein Blockheizkraftwerk am westlichen Ortsrand der Gemeinde. „Kritiker warfen uns immer wieder vor, dass wir die von vielen Menschen mit Argwohn betrachteten Biogasanlagen weiter fördern würden“, so Andresen. Dies sei aber nicht der Fall.

Im Vorgriff auf den auch in Ladelund geplanten Ausbau eines Glasfasernetzes werden bei den Erdarbeiten dafür schon Leerrohre verlegt, allerdings nur im Leitungsnetz der Genossenschaft.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen