zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

17. Dezember 2017 | 13:14 Uhr

Erster Arbeitseinsatz des Naturschutzvereins

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 17.Apr.2016 | 13:52 Uhr

Am Wochenende hieß es: Anpacken! Denn der Naturschutzverein Südtondern (NSVS) hatte zu seinem ersten Arbeitseinsatz des Jahres eingeladen. Er galt der Pflege der vereinseigenen, am „Alten Kirchenweg“ in der Gemarkung Schardebüll – nahe des historischen Ochsenweges – gelegenen Fläche. Sie wurde einst intensiv landwirtschaftlich genutzt, wird inzwischen aber schrittweise in einen acht Hektar umfassenden Magerrasen umgewandelt. Der Grund: Seltenen, überwiegend auf der „Roten Liste“ stehenden Pflanzen, die als „Hungerleider“ auf nährstoffarme Böden spezialisiert sind, soll neuer Lebensraum geboten werden.

Bei windigem Wetter fand sich eine Gruppe von Aktiven am Einsatzort ein, wo sie vom NSVS-Vorsitzenden Gerd Oldigs in ihren Auftrag eingewiesen wurden. Nachdem schon im Vorjahr das Areal gemäht worden war und spezielle Mahdgutübertragungen und andere Maßnahmen zur Ausmagerung des Bodens durchgeführt worden waren, ging es an diesem Nachmittag darum, die Überreste eines maroden, teilweise schon in die Erde eingewachsenen Weidezauns zu entfernen, um Gefahren für Menschen und Tiere abzuwenden. Drähte wurden abgekniffen, zerteilt und – genau wie die ausgerissenen Holzpfosten – unverzüglich per Anhänger abtransportiert.

Nach getaner Arbeit packten die ehrenamtlich tätigen Arbeitskräfte ihre Becher aus, um sich – noch auf dem Feld – bei Kaffee und Brötchen von den Anstrengung zu erholen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen