zur Navigation springen

Erlesenes, Erlogenes und Erlebtes im Café Zollhaus

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

shz.de von
erstellt am 14.Mär.2016 | 12:02 Uhr

Die Erzählerin Roswitha Menke (Foto) stellt am Dienstag, 22. März, 19 Uhr, im Café Zollhaus in Rodenäs ihr neues Programm „Echt stark” vor. Der Eintritt ist frei. Sie erzählt erlesene, erlogene und erlebte Frauengeschichten. Märchen und Geschichten von starken Frauen aus aller Welt. Sie werden umrahmt von der Lebensgeschichte ihrer Großmutter, die im Krieg, auf der Flucht und im Neuanfang Stärke bewiesen hat. Roswitha Menke ist Erzählerin, Schreiberin, Zeremonienleiterin oder, wie man auf der Webseite lesen kann, „Texterin, Erzählerin, Trau-Frau“. Die gebürtige Westfälin hat vor 22 Jahren die Schweiz zu ihrem Zuhause gemacht, doch ihre Seele, sagt sie, wohnt am Meer. Deshalb hat sie im Februar ein paar Klamotten, Bücher und ihren Computer ins Auto gepackt und sich für drei Monate in Rodenäs eingemietet.

Das Erzählen als Tätigkeit hat die 57-Jährige eher zufällig entdeckt. „Ich habe im Freundeskreis einmal spontan ein Märchen zum Besten gegeben. Die Leute waren begeistert und eine Freundin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass es Ausbildungen zur Erzählerin gibt.“ Bei der Goldmund-Erzählakademie in München hat sie sich dann mit Heldenreisen, Erzählwert und Auftrittstechnik beschäftigt. Seit gut sechs Jahren ist sie nun aktiv. Ihr Repertoire reicht von klassischen Märchen und Sagen über literarische Bearbeitungen von Gedichten, Novellen und Romanen bis hin zu selbstverfassten Erzählungen. Dabei erzählt sie ohne Buch und Notizzettel, aber auch, ohne die Texte auswendig gelernt zu haben.

Das Programm „Echt stark!“ ist ihr Beitrag zum Weltgeschichtentag, der jedes Jahr am 21. März begangen wird und in diesem Jahr das Motto „Starke Frauen“ hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen