zur Navigation springen

Erfolg in Leck : Erlebnisbad lockt mehr Besucher

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Einrichtung kann den Abwärtstrend stoppen – insgesamt zogen weniger Erwachsene, aber mehr Kinder das Schwimmzeug an.

Der „Förderverein Erlebnisbad“ will die Lecker Einrichtung auch im siebenten Jahr seines Bestehens intensiv unterstützen und den Schwimmsport fördern. Das versprach Vorsitzende Sabine Detert auf der Jahreshauptversammlung und: „Künftig sollen Wochenend-Events mit Sportcharakter ebenfalls finanzielle Spritzen erhalten“.

Wie rührig der Förderverein ist, zeigte ein Rückblick: Schwimmkurse für Kinder in den Oster- und Herbstferien wurden mit 1200 Euro subventioniert. Die Kosten für weitere Schwimmkurse im Rahmen der Offenen Ganztagsschule für Grundschulkinder teilte sich der Verein mit der Gemeinde (400 Euro plus 200 Euro für den Trainer). Nun kommt ein Schnupperkursus „Triathlon“ für die Schüler der Gemeinschaftsschule hinzu. „Der Schuljahresbeginn ist für die Lütten zum Schwimmenlernen reserviert, und im zweiten Schulhalbjahr folgen die Großen mit einem Angebot“, erklärte Sabine Detert.

Im Berichtsjahr haben alle Veranstaltungen des Bades durch die tatkräftige Hilfe der Fördermitglieder profitiert. „Es hat sich ein fester Helferkreis herauskristallisiert“, freute sich Sabine Detert. Nun wird einigen Mitgliedern eine kostenlose Ausbildung zum Rettungsschwimmer angeboten und um weitere Hilfe bei der Aufsicht am Beckenrand gebeten. Auch für die Badeaufsicht bei Bahnennutzung wird geworben. Detert spricht insbesondere Vereine an, die das Erlebnisbad nutzen.

Außerdem hat der Verein für die MTV-Schwimmsparte Lizenzen für das nächste Wettkampfjahr finanziert und aktuell ein „Whiteboard“ für das Schwimmtraining angeschafft. Wenn es um die Optimierung rund um das Bad geht, schalte sich der Förderverein ebenfalls ein, wie die Vorsitzende auflistete. Beispielsweise wurden Vorschläge zur Bekanntmachung und Attraktivitätssteigerung des neuen Wohnmobilstellplatzes hinter dem Erlebnisbad gemacht. Weiterhin wird die Bereitschaft signalisiert, bei der Sanierung der Restauration mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Der Mitgliederstand mit 181 Personen ist konstant geblieben, und auch die Kasse kann sich sehen lassen. Klaudia Deidert erläuterte das Zahlenwerk. Es konnte ein leichtes Plus erwirtschaftet werden. Der Bestand wird ermöglichen, die Ausrüstung des Bades in Bezug auf Schwimmbretter, Aqua-Jogging-Nudeln und anderes auf Kosten des Fördervereins zu erneuern.

Die Wahlen bestätigten Andreas Deidert als 2. Vorsitzenden, Kassenwartin Klaudia Deidert, die Beisitzer Charly Werner, Gerhard Jordt, Annegreth Kühl, Rüdiger van de Bergh und Andreas Nicolaisen. Neuer Beisitzer wurde Jesse Thomsen.

Zahlen, Daten, Fakten lieferte Klaus-Dieter Staben von den Gemeindewerken Leck als Badbetreiber. 2015 wurden 95555 Besucher gezählt, das sind rund 2600 Besucher mehr als im Vorjahr. „Damit ist der Abwärtstrend gestoppt. Es bleibt weiter unser Ziel, 100  000 Besucher jährlich zu erreichen“, erklärte Staben. Im Einzelnen: Die Anzahl der Erwachsenen ging um 1500 Besucher zurück. Dafür zogen sich rund 4100 Kinder mehr den Badeanzug an, was sicher auch eine Folge der attraktiven Veranstaltungen war.

In der Sauna schwitzten rund 460 Personen mehr und eine Steigerung im Bundeswehrbereich von 600 Soldaten war gern gesehen. Gesunken ist die Frequentierung des Bades durch Vereine und Schulen, es wurden 1850 Besucher weniger gezählt. „Das ist aus Sicht der Gemeindewerke sehr kritisch, da Besuche von Schulen immer ein mögliches Besucherpotenzial für die Zukunft darstellen“, sagte Klaus-Dieter Staben.

Seinen Blick zurück richtete weiterhin Badebetriebsleiter Thomas Neidt: „Das war ein Jahr mit tollen Events. Diese hätten wir ohne die Hilfe und das Engagement der Fördermitglieder nicht so auf die Beine stellen können“.


zur Startseite

von
erstellt am 16.Apr.2016 | 05:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen