zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

13. Dezember 2017 | 14:24 Uhr

Erfolgreiches Jahr für die Skatfüchse Leck

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 15.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Die Skatfüchse Leck blicken auf eines der erfolgreichsten Jahre der 30-jährigen Vereinsgeschichte zurück. Diverse Turnier-Gewinne und äußerst erfolgreiche Mannschaften sorgten dafür, dass die Skatfüchse jetzt in der Verbandsgruppe (VG) Westküste bester Verein sind.

Leck I gelang erst am letzten Spieltag der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Hermann Jensen, Dirk Jensen, Ulf Lütt und Klaus Papenhausen starteten furios, und nach zwei von drei Serien stand der Verbleib in Liga 2 bereits fest. Außerdem gehörten zur „Ersten“ Anton Vollmer und Oliver Borchert. Am Ende belegte Leck I den 9. Platz in der Tabelle und stellt damit die ranghöchste Mannschaft der Verbandsgruppe Westküste.

Der zweiten Mannschaft aus Leck gelang der sofortige Wiederaufstieg in die Regionalliga. Von Beginn an ließen Martin Jensen, Hannes Lorenzen, Arno Ohlsen, Harro Thomsen und Bernd Wegner die Konkurrenz hinter sich; Punkte zum Aufstieg steuerte außerdem Klaus Papenhausen bei. Leck III spielt im nächsten Jahr wieder in der Bezirksliga, nachdem man die Saison auf Platz 9 abgeschlossen hatte.

Gleich zwei Lecker Teams schafften die Teilnahme an den Deutschen Mannschafts-Meisterschaften in Magdeburg. Die ersatzgeschwächte 1. Mannschaft belegte am Ende Platz 37, Leck II beendete die Titelkämpfe auf einem respektablen 17. Platz.

Diverse Einzel-Titel sowie beste Platzierungen Lecker Spieler bei wichtigen Turnieren sorgten außerdem für große Freude im Verein. Und dann, quasi als I-Tüpfelchen, gelang einer Achter-Mannschaft noch der Triumph um den prestigeträchtigen Werner-Ruge- Gedächtnispokal.


Die nächsten Vereins-Termine: 22. Dezember Jahresversammlung, 19 Uhr; 29. Dezember, 19 Uhr, Weihnachts-Preisskat in den Achtruper Stuben.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen