zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

17. Dezember 2017 | 20:59 Uhr

Enge-Sande plant neues Feuerwehr-Gerätehaus

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 06.Feb.2014 | 10:54 Uhr

Der geplante Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses in der Nähe vom Sportler- und Jugendheim beschäftigte die Gemeindevertreter in Enge-Sande. Da das Gebäude im Außenbereich liegen wird, ist ein Bauleitverfahren unverzichtbar. Um das Vorhaben rechtlich zu ermöglichen, wurden für das Gebiet „südlich der Enger Straße (Kreisstraße 87) und westlich der Schulstraße“ zum einen die 17. Änderung des Flächennutzungsplanes, zum anderen die Aufstellung des Bebauungsplan Nr. 15 beschlossen. Beide Planungen sollen öffentlich ausgelegt und den Trägern öffentlicher Belange zwecks Stellungnahme zur Kenntnis gegeben werden.

Mit einem Sachstandsbericht zum Neubau des FF-Gerätehauses wartete Udo Petersen als Mitarbeiter des Amtes Südtondern auf. Er stellte an Hand einer von ihm gefertigten Bauzeichnung einen neuen Entwurf des Gebäudes vor, der diverse ihm zugetragene Wünsche und Anregungen berücksichtigt, dennoch aber einen langen, äußerst temperamentvollen Gedankenaustausch mit zahlreichen Änderungswünschen auslöste. So wurde unter anderem darauf hingewiesen, dass kein Vorratsraum vorgesehen sei, den man jedoch unbedingt benötige. Bürgermeister Carsten-Peter Thomsen beendete die Diskussion mit dem Vorschlag, zum einen von der Küche einen einen Meter breiten Streifen abzunehmen, zum anderen durch Ausdehnung der Küche in den Schulungsraum für einen räumlichen Ausgleich zu sorgen. So könne ein zwei Meter breiter Vorratsraum zwischen den sanitären Anlagen für Damen und der Küche entstehen. Udo Petersen versprach, den Plan neu zu zeichnen und ihn am 18. Februar um 20 Uhr im Sportlerheim der Arbeitsgruppe zu unterbreiten. Zu der Besprechung sollten auch die örtlichen Vereine eingeladen werden.

Bürgermeister Thomsen erinnerte daran, dass die aktiven Mitglieder der FF Enge-Sande am 14. Januar dieses Jahres ihren Ortswehrführer Hermann Friedrichsen wiedergewählt hatten. Am selben Abend bestätigten die Angehörigen der Gemeindewehr Enge-Sande ihren Gemeindewehrführer Carsten-Peter Carstensen wie auch dessen Stellvertreter, Jan Gregersen, in ihren Ämtern.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen