zur Navigation springen

Kinderversorgung : Engagierte Eltern sorgen in Neukirchen für das Schulfrühstück

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Unter dem Motto „Snacks to go“ bieten seit Schul-Beginn in der Aula der Grund- und Gemeinschaftsschule in Neukirchen ein Frühstück für die Schülerinnen und Schüler an

Unter dem Motto „Snacks to go“ bieten seit Schul-Beginn nach den Herbstferien freiwillige Eltern in der Aula der Grund- und Gemeinschaftsschule Südtondern in Neukirchen täglich in der großen Pause ein Frühstück für die Schülerinnen und Schüler an. Und das Angebot wird gerne von den Kindern angenommen, stehen doch jeden Vormittag bis zu 150 von ihnen diszipliniert in den Reihen und warten geduldig, um das Essen bei den freundlichen Damen zu erwerben. Dabei hat es sich eingependelt, dass die Großen in der einen und die Kleinen in der anderen Reihe stehen und so gegenseitig auf einander Rücksicht nehmen. Und ein Gedränge, wie man vermuten könnte, entsteht hier in keiner Weise. Beim Verkauf gilt der Selbstkostenpreis und sollte jedoch mal ein kleiner Überschuss entstehen, geht dieser selbstverständlich in die gemeinsame Schulkasse.

Früher haben die Schüler der neunten und zehnten Klassen unter der Leitung der Fachlehrerin für Ernährungs- und Verbraucherfragen Astrid Krüger schon solch ein Pausen-Frühstück bereitet. „Die haben es auch ganz toll gemacht, aber es war doch stets eine strapaziöse Angelegenheit“, so Astrid Krüger. Die Jugendlichen mussten dann jeweils auch zu früh aus dem Unterricht ihrer jeweiligen Klassen heraus gehen, um die Vorbereitungen für die Snacks zu treffen. Das hat sich mit der Zeit als wenig förderlich erwiesen. Deshalb richtete man aus einer Schul-Elternversammlung heraus mittels Rundschreiben einen Appell an die Eltern und auch Großeltern sich hierfür einzubringen.

Mit Angelika Koplin, Brigitta Zühlke, Regina Hartmann, Brenda Möller-Dumke und Andrea Jacobsen war die Resonanz zwar recht dünn, aber diese fünf Damen starteten froh gelaunt mit viel Elan. Die beiden Erstgenannten regeln den Einkauf und die Kasse. Und täglich starten ab neun Uhr zwei bis drei Damen, wie jede es zeitlich vereinbaren kann, mit den Vorbereitungen und der Zubereitung, übernehmen den Verkauf und sorgen anschließend für das Aufräumen und den Abwasch. Etwa um 11.30 Uhr ist dann „Feierabend“ für die fleißigen Damen. Mit Kerstin Carstens hat sich inzwischen eine weiter Mutter als Helferin dazu gesellt, aber weitere freiwillige Eltern oder Großeltern sind jederzeit in dem harmonischen Team willkommen. „Wir freuen uns über so engagierte Eltern,“ zeigt sich die kommissarische Schulleiterin Petra Christiansen begeistert.

Derzeit wird auch noch um neun Uhr in den jeweiligen Klassen eine Frühstückspause eingelegt, damit alle Kinder auch ihr Frühstück einnehmen. Ziel soll es aber sein, diese auch in die große Pause einzugliedern, hofft die Schulleiterin. Dankbar zeigen sich die engagierten freiwillig tätigen Eltern gegenüber der Bürgerstiftung Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog, die für die Frühstücks-Aktion in der Schule eine Gefriertruhe im Wert von 1 000 Euro gespendet hat.







zur Startseite

von
erstellt am 14.Nov.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen