Eishockey-Euphorie in Neukirchen

shz.de von
06. März 2018, 10:43 Uhr

Nach dem grandiosen Auftritt der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea mit dem überraschenden Gewinn der Silbermedaille ist eine gewisse Euphorie für diese Sportart in Deutschland ausgebrochen. Diese hat sich sogar bis in den hohen Norden nach Neukirchen hin ausgedehnt. Denn bevor das Tauwetter einsetzte, nutzten zahlreiche Menschen – ob Groß oder Klein – die zugefrorene Eisfläche beim Deich- und Sielmuseum zum Schlittschuhlaufen. Spontan wurden dann auch gleich Mannschaften gebildet, um beim Eishockeyspielen dem kleinen schwarzen Puck hinterher zu jagen.

Anders als vor fünf Jahren, als die Fläche zuletzt richtig zugefroren war, musste dieses Mal auch kein Schnee beiseite geschoben oder überhängendes Reet abgeschnitten werden. Die Eislauf-Fans konnten sofort ihre Schlittschuhe unterschnallen und loslaufen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen