Einwohner setzen weiter auf Windkraft

Windräder im Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog.
Windräder im Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog.

von
18. Februar 2016, 12:50 Uhr

Die Einwohner des Friedrich-Wilhelm-Lübke-Kooges, seit 27 Jahren durch Nutzung der Windkraft auf energiefreundlichem Weg, wollen ihren Besitzstand wahren. Die Gemeindevertretung bekräftigte in ihrer 14. Sitzung unter dem Vorsitz von Bürgermeister Christian Nissen, was die Einwohnerversammlung im Oktober 2015 einstimmig gefordert hatte: die Anerkennung des Windenergie-Eignungsgebietes in der Regionalplanung für den Planungsraum V gemäß dessen Teilfortschreibung von 2012.

Im Klartext handelt es sich um die vom Außendeich vor die zweite Deichlinie zurückgenommene Reihe von Windkraftanlagen. Mit dem Beschluss der Gemeindevertretung wird die Landesregierung aufgefordert, im neuen Regionalplan Bestand und Weiterentwicklung langfristig abzusichern. Gemeindevertreter Hans-Detlef Feddersen erinnerte daran, dass die Koogsgemeinde schon früh damit begonnen habe, für einen erfolgreichen Klimaschutz aktiv zu werden. Der 1991 gegründete Bürgerwindpark sei als ein basisdemokratisches Bürgerprojekt anzusehen, an dem sich 95 Prozent der Haushalte beteiligten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert