Einstimmige Personalentscheidungen

Auf der konstituierenden Sitzung der Gemeinde Neukirchen wurden die Ämter zügig besetzt / Peter Ewaldsen bleibt weiterhin Bürgermeister

shz.de von
20. Juli 2013, 04:59 Uhr

Neukirchen | Peter Ewaldsen (AWG) bleibt auch nach 27 Jahren in seinem Amt Bürgermeister der Gemeinde Neukirchen. In der konstituierenden Sitzung wurde der 72-jährige Landwirtschaftsmeister und Amtsvorsteher Südtonderns einstimmig wiedergewählt.

Einstimmig fielen auch alle übrigen Personalentscheidungen in der Sitzung. An seine Seite rückten zwei neue Stellvertreter. Der Polizeibeamte Thomas Dose (51/CDU), Neubürger in der Gemeinde und vorher Bürgermeister in Rodenäs, wurde erster und Schornsteinfegermeister Jörg Hansen (48/SPD) zweiter stellvertretender Bürgermeister.

Um die 13 Sitze in der Gemeindevertretung hatten sich vier Parteien/Gruppierungen beworben. Auf die Allgemeine Wählergemeinschaft (AWG) entfielen sechs, die CDU und SPD je drei Sitze und den SSW ein Sitz. Nachdem sich die vier Fraktionen bereits intern auf die Besetzung der Ausschüsse geeinigt hatten, wurde auf Erklärungen verzichtet. So blieb die Nominierung der Ausschüsse nur noch eine "zügige Formalität".

Der Finanzausschuss wird von Peter-Martin Petersen (CDU), der Bau- und Wirtschaftsausschuss von Ernst Nissen (AWG), der Ausschuss für Jugend, Soziales und Kindergartenangelegenheiten von Anke Asmussen (SPD), der Sportstättenausschuss von Wolfgang Petersen (CDU), der Wegeausschuss von Karl-Theodor Thomsen (AWG) und der Werkausschuss von Dieter Matthiesen (AWG) angeführt. Im Amtsausschuss werden Bürgermeister Ewaldsen (AWG) und Thomas Nissen (SPD) vertreten sein. Des Weiteren wurden als Vorsitzende nominiert: Kerstin Siegfried (SSW) für den Wahlprüfungsausschuss und den Vorstand der Hermann-C.-Detlefsen-Stiftung und Arnold Thomsen (AWG) für den HCD-Stiftungsrat. Im Beirat für den Kindergarten wird Anke Asmussen, bei Drei Harden werden der Bürgermeister und Karl-Theodor Thomsen und im Schulverband Südtondern-Nord der Bürgermeister und Thomas Nissen vertreten sein.

Die scheidenden Gemeindevertreter Ute Petersen und Karl-August Berkenkamp wurden mit einem Dank der Gemeinde von Bürgermeister Ewldsen verabschiedet. Die Sitzung klang aus mit ersten Anzeichen für den nun beginnenden kommunalen Alltag. Als Zielsetzungen nannte Bürgermeister Ewaldsen die Erhaltung der Schule sowie die Schaffung von Bauland für Gewerbeansiedlungen und den Wohnungsbau ("weil wir zu langsam wachsen"), ferner die Anbindung an das Breitbandnetz, für das sich jetzt mindestens 70 Prozent der Haushalte entscheiden müssen.

Am "Haus der Vereine" soll die Treppe erneuert werden.

Den Wahlvorstand für die Bundestagswahl stellt die Gemeindevertretung.

Am Ende der Sitzung gratulierte Amtsdirektor Otto Wilke den Mandatsträgern zu ihrer Wahl und forderte die Gemeinde Neukirchen auf, sich auch künftig bei der Lösung anstehender Probleme aktiv einzubringen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen