zur Navigation springen

Einsatz für das Bewegungsbad: Amtsvorsteher wirbt um Spenden

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

shz.de von
erstellt am 21.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Für die nächste Investition in das Niebüller Klinikum wird kräftig die Werbetrommel gerührt. Nach der erfolgreichen Spenden-Aktion für die Installation des Außenfahrstuhls geht es nun um die Sanierung des Bewegungsbades.

Dafür setzen sich Krankenhausförderverein und im Namen der Kommunen auch Südtonderns Amtsvorsteher Peter Ewaldsen ein. Wie für den Fahrstuhl sollen auch für die Sanierung des Bewegungsbades die Mittel durch Spenden aufgebracht werden, weil sich der Träger dazu nicht in der Lage sieht.

„Wir haben ein ganz großes Interesse daran, dass das Krankenhaus bestens ausgerüstet ist“, betonte Ewaldsen, der das Thema in seinem Bericht zur Sitzung des Amtsausschusses anschnitt. Er erinnerte an die September-Sitzung des Gremiums, die im Krankenhaus stattfand und mit einer Führung verbunden war: „Erkenntnis lenkend wurden wir zum Bewegungsbad geführt.“ Dabei bekamen die Kommunalpolitiker einen Eindruck vom maroden Zustand des Bades. Rund 300 000 Euro würde die Sanierung kosten.

Erste Spenden sind schon geflossen. 10 000 Euro kommen aus Risum-Lindholm, wie Ewaldsen lobend hervorhob. Förderverein und Träger haben ebenfalls Mittel in Aussicht gestellt. „Wir sind schon bei sechsstellig. Wir müssen nur noch die Drei hinkriegen“, appellierte der Amtsvorsteher an alle, „sich dieser Sache nicht zu verweigern.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen