Konzert : Einer wie Clapton

shz_plus
Immer „on the road“: Der dänische Sänger und Gitarrist Max Wolff.
Immer „on the road“: Der dänische Sänger und Gitarrist Max Wolff.

Der Däne Max Wolff tritt Ende des Monats im Andersen-Hüs in Risum-Lindholm auf.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
11. September 2018, 10:01 Uhr

Folk, Blues und eigene Songs, nach der guten alten Schule, klasse Unterhaltung für alle, die gern einen guten Gitarristen anhören? Genau wie es Ry Cooder, Mark Knopfler oder Eric Clapton machen würden, wenn sie auf der Kneipenbühne mit Gitarre und einen kleinen Verstärker vor 40 bis 50 Leuten auftreten würden? Das sind die tollen Songs aus den langhaarigen 70ern in einem Mix aus Hendrix, J.J. Cale, Johnny Cash, und Eric Clapton, cool gespielt, Tricks, die Max Wolff am Sonnabend, 29. September, im Andersen-Hüs in Risum-Lindholm auf die Bühne bringt. Wolff kommt aus Dänemark, ist als Sänger und Gitarrist tätig und seit 1988 als Profi ständig auf den Landstraßen Dänemarks, Deutschlands und Norwegens unterwegs. Höhepunkt seiner Karriere war bisher die Nominierung bei dem „Danish Music Award – Folk 2004“, wo die CD „I’m Bonafide“ als Blues Album des Jahres nominiert wurde.

Max Wolff ist ein Musiker, der den alten Sound und die alte Technik gern hat, das Musikmachen liebt, und das Auftreten gar nicht lassen kann. Mit mehr als 4000 Gigs seit 1980 ist er als Solist ständig unterwegs. Egal wo, ob Opener bei Festivals, als Kneipenmucker in der Ecke, ob bei Auftritt in Clubs in der Innenstadt oder beim Bluesfest in der Provinz – Max Wolff ist eine One-Man-Band, in der man mitmachen, tanzen oder ganz einfach die Musik genießen kann.

Konzertbeginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Karten gibt es bei der Bäckerpost in Lindholm, Bücherstube Leu in Niebüll oder im Andersen-Hüs sowie an der Abendkasse.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen