Eine Stimme in Straßburg

p3130745

von
15. Mai 2014, 12:19 Uhr

Es ist ein Trugschluss, die Wahl des Europäischen Parlaments für unwichtig zu halten und deswegen die Entscheidung über dessen Zusammensetzung anderen zu überlassen. Schon heute beeinflussen Abstimmungen des EU-Parlaments unseren Alltag in den Bereichen Landwirtschaft und Tourismus. Zwei Themen, die uns in Südtondern natürlich besonders interessieren sollten. Nur weil Straßburg weiter entfernt ist als Niebüll, Klanxbüll, Süderlügum oder die Bundeshauptstadt Berlin, heißt das nicht, dass die dort geschmiedeten Gesetze und Richtlinien für uns keine Geltung haben. Auch wenn die Mühlen der europäischen Bürokratie nur langsam zu mahlen scheinen und das komplizierte Geflecht aus Institutionen und Verträgen, welches die Europäische Union bildet, nur für Juristen Logik besitzt, ist die kommende Wahl wichtig. Es geht darum, dass auch Südtondern seine Interessen auf europäischer Ebene eine Stimme geben kann. Ohne den Gang an die Urne werden die 32 000 wahlberechtigten Südtonderaner allerdings kaum zu hören sein.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen