Jahreshauptversammlung Feuerwehr : Ein „turbulentes Jahr“ für die Neukirchener Kameraden

Wehrführer Thomas Jensen (li.) und der stellvertretende Amtswehrführer Lutz Boysen bringen die neuen Schulterstücke bei Andreas Thomsen an.
Foto:
1 von 2

Wehrführer Thomas Jensen (li.) und der stellvertretende Amtswehrführer Lutz Boysen bringen die neuen Schulterstücke bei Andreas Thomsen an.

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sprachen über Highlights im vergangenen Jahr und priesen das Ehrenamt.

shz.de von
07. Februar 2018, 04:46 Uhr

Neukirchen | Ehrungen, Beförderungen, Tombola, Theater (wir berichteten) sowie vor allen Dingen Tanz und gute Laune standen im Mittelpunkt beim traditionellen Winterfest der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen im Landgasthof Fegetasch. Unter den Gästen konnte Gemeindewehrführer Thomas Jensen junior auch den stellvertretenden Bürgermeister Thomas Dose, den stellvertretenden Amtswehrführer Lutz Boysen und einige Kameraden aus der Ehrengarde mit Ehrenwehrführer Hans-Werner Botte an der Spitze begrüßen (Foto).

In seinem kurzen Jahresrückblick sprach der Feuerwehr-Chef von einem turbulenten Jahr für die Wehr mit sieben Einsätzen. Mit 35 aktiven Kameraden, darunter eine Frau, verfügt man über gut geschultes Personal. Unterstützt werden die Helfer von elf Ehrenmitgliedern und 254 passive Fördermitgliedern.

Als Highlight bezeichnete der Wehrführer die Lieferung des langersehnten Rettungsgerätes mit Schere, Spreizer, neuem Aggregat, Rettungszylinder, Pedalschneider, Abstützmaterial und diversen Kleinteilen. Dazu kam noch

eine Schleifkorbtrage und nach 40 Jahren ein neues Hebekissen.

Beim Skandalös-Festival und beim Deich-open-air in Rodenäs stellte die Wehr jeweils die Brandwache. Statt des Tiefen-Festes wurde erstmals mit gutem Erfolg ein Beach-Summer-Fire auf dem Ringreiterplatz veranstaltet. Zum festen Jahresprogramm gehörten das Laternelaufen, Kameradschaftsfest, Lottoabend und die Fackelzugbegleitung von Bynebüll zum Weihnachtsmarkt. Während der Jahresversammlung wurden Gruppenführer Stefan Nommensen und sein Stellvertreter Björn Tüchsen einstimmig wiedergewählt.

Sehnlich wartet man jetzt auf die Rückkehr des augenblicklich wegen eines Getriebeschadens in Reparatur befindlichen Tanklöschfahrzeuges, so der Wehrführer.

Für die Kameraden Klaus-Dieter Brodersen und Broder Nissen (Foto) gab es noch besondere Auszeichnungen. Für 40-jährige aktive Feuer- wehrdienstzeit bekamen sie vom Wehrführer nicht nur die entsprechende Ordensspange, sondern Thomas Dose verlieh ihnen das Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande des Landes Schleswig-Holstein.

Die gleiche Auszeichnung in Silber überreichte er an Holger Dethlefsen (Foto) für 25 Jahre Mitarbeit in der Feuerwehr. Die Ehrenmitglieder Henning Jacobsen und Matthias Knudsen (in Abwesenheit) erhielten die Ordensspange für 50-jährige Mitgliedschaft. Die Aktiven Lars Petersen (in Abwesenheit) und Jens Schwarz (Foto) bekamen die Spange für 20 Jahre Feuerwehrdienstzeit, während Niels Hartkopf zum Oberfeuerwehrmann befördert wurde.

Lutz Boysen überbrachte nicht nur die Grüße der Amtsfeuerwehr Südtondern, sondern beförderte den stellvertretenden Gemeindewehrführer in Neukirchen, Andreas Thomsen, nach erfolgreicher Absolvierung der erforderlichen Lehrgänge zum Oberbrandmeister.

In bemerkenswerten Worten dankte der Beförderte seinem Arbeitgeber für die jeweilige Freistellung für die Feuerwehr und appellierte: „Denkt an unsere Ehrenamtler, ohne die können wir nicht!“




zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen