Ein Stück Geschichte erhalten

dsc_7403

von
18. Mai 2014, 14:40 Uhr

Die Niebüller Hauslandschaft hat sich seit Kriegsende stark verändert. Durch den Abriss vieler Friesenhäuser ist sie ärmer geworden. Das Ortsbild prägende Wahrzeichen wie Thordsen-Silo, Gaswerk, Deezbüller Jugendherberge und Kriegerdenkmal an der Christuskirche sind nur noch Erinnerung. Da freut man sich, wenn man mit dem Zug nach Hause kommt, dass der Wasserturm noch steht. Das Baugerüst um den Turm verheißt Hoffnung, dass es ihn noch lange Zeit weiterhin geben wird. Denn: Am Turm hat sich etwas getan und tut sich etwas. Die Bemühungen um dieses historische Kleinod sollten anmahnen, dass in Niebüll noch das eine oder andere Haus steht, das eine liebevollere Aufmerksamkeit verdient als die, wie sie dem Friesenhaus an der Christuskirche und dem ältesten Haus Niebülls in der Deichstraße zuteil werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen