zur Navigation springen

„Ein sichtbares Zeichen des Dankes und der Verbundenheit“

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Ehrungen, Zauberei, Theater und reichlich Klönschnack: Das bekamen die rund 120 Gäste beim Herbstabend des DRK-Ortsverein Ladelund geboten. In ihrem Jahresrückblick hob die Vorsitzende Jutta Hansen einige besondere Ereignisse hervor, so auch den Putten-Ladelund-Gedenklauf, für den Mitglieder des DRK-Ortsvereins viele selbstgebackene Kuchen gespendet hatten. Als vollen Erfolg wertete sie auch eine Reise nach Ostfriesland unter der Leitung von Renate Christophersen. Der in Zusammenarbeit mit dem „Club der Älteren“ und der Kirchengemeinde Ladelund durchgeführte „Geburtstagskaffee“ werde gut besucht. Dem Landfrauenverein Ladelund dankte Jutta Hansen für einen gemeinsam gestalteten „Gesundheitsnachmittag“. Auch erwähnte sie Lottoabende, das stets gut angenommene „Essen in Gemeinschaft“, die von Urte Staschke geleitete, seit 25 Jahren existierende Senioren-Tanzgruppe sowie den aktiven Einsatz der von Mariechen Dix betreuten „Ladykracher“. Fazit: „Wir blicken auf ein lebhaftes Jahr zurück.“

Ein besonderer Dank galt fleißigen Blutspendern. Helga Martensen, Lutz Martensen, Hinning Möller, Petra Andresen und Eike Sporn-Sörensen wurden für 25-maliges Blutspenden geehrt. Frauke Roß hatte 75-mal, Karl-Günther Nötzel sogar 100-mal eigenes Blut zur Verfügung gestellt. Weitere Ehrungen erfuhren Doris Andresen und Elke Petersen als Kochfrauen bei der Aktion „Essen in Gemeinschaft“ und Anne Friedrichsen als regelmäßige Spenderin der hierfür benötigten Kartoffeln.

Nach einer gemeinsamen Kaffeetafel begab sich der Niebüller Zauberkünstler „Joko Mado“ (alias Erwin Joost) auf die Bühne, um die Versammelten mit erstaunlichen Tricks zu unterhalten und einige Gäste sogar in seine Aktivitäten einzubeziehen. Seinen staunenden Zuschauern verriet er: „Wir Magier sind die ehrlichsten Lügner der Welt.“ Er nutzte die Arme eines Gastes als „Pumpenschwengel“, bis diesem Wasser aus den Ohren lief, bewies, dass das Nordfriesland Tageblatt im wörtlichen Sinne „wasserdicht“ sei, und wartete mit „Zauberknoten“, verblüffenden Kartentricks und spannender Mentalmagie auf.

In einem Grußwort – im Namen aller Gemeinden im Einzugsbereich sprechend – bescheinigte Bürgermeisters Rüdiger Brümmer dem Verein: „Der gute Besuch des heutigen Abends ist ein sichtbares Zeichen des Dankes für die vom DRK-Ortsverein geleistete Arbeit sowie ein Beleg für die Verbundenheit zwischen unseren Einwohnern und euch.“ Es folgte die Premiere des von der Theatergruppe des Ortskulturrings Ladelund einstudierten Schwanks „De groote Knall“ (wir berichteten ausführlich über die Generalprobe). Das Stück wurde vom Publikum begeistert aufgenommen, das lautstark und lange anhaltend Beifall spendete.




zur Startseite

von
erstellt am 10.Nov.2015 | 18:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen