zur Navigation springen

Ein perfektes Zuhause für Sylt-Pendler und Familien

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

shz.de von
erstellt am 20.Feb.2015 | 14:35 Uhr

„Ein Vorteil von Neukirchen ist auf jeden Fall die intakte Infrastruktur des Ortes“, berichtet Bürgermeister Peter Ewaldsen. Allerdings brauche die Gemeinde weiterhin junge Familien, um diese erhalten zu können. „Wir stehen ein bisschen im Schatten von Niebüll und Klanxbüll, da beide Gemeinden einen Bahnhof haben“, so Ewaldsen. Völlig zu unrecht, denn die Gemeinde sei gerade für Berufstätige, die auf Sylt arbeiten, ideal, denn der Klanxbüller Bahnhof ist schnell erreicht.

Neukirchen ist eine sehr grüne Gemeinde, die wenig landwirtschaftlich geprägt ist, wie es andere Orte in der Umgebung sind. Ein weiterer Pluspunkt ist das sehr ausgeprägtes Vereinsleben, dass für jeden Geschmack etwas bietet. „Vereine sind das, was einen Ort zum Leben erweckt. Der Ringreiterverein beispielsweise hat über 40 aktive Reiter und auch beim Kinder-Ringreiten sind an die 50 Kinder mit ihren Ponys dabei. Bei unseren drei Reitställen ist für Pferdefreunde die Gemeinde ganz vorn.“

Neben der deutschen Schule und dem deutschen Kindergarten gibt es im Ort auch einen dänischen Kindergarten und eine dänische Schule. „Darauf sind wir sehr stolz“, erklärt der Bürgermeister. Zudem ist die Nolde Stiftung Seebüll in Neukirchen ansässig, die eine internationale Bedeutung hat und jährlich zahlreiche Besucher aus aller Welt in die Region zieht.

Neben den sieben Bauplätzen im Ort, die voll erschlossen sind, gibt es noch ein etwa 3000 Quadratmeter großes Bauland, was für ein größeres Wohnungsbauprojekt geeignet ist. „Alle sind voll erschlossen und zu einem Preis von 35 Euro pro Quadratmeter erhältlich. Das macht uns auf jeden Fall konkurrenzfähig“, sagt der Bürgermeister. Auch innerhalb der Gemeinde befinden sich noch etwa zehn Plätze für die Lückenbebauung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen