zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

15. Dezember 2017 | 07:41 Uhr

Sicherheit : Ein neuer Polizeichef für Niebüll

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Das Polizeirevier Niebüll hat einen neuen Leiter / Polizeihauptkommissar Guido Christiansen wechselt aus Flensburg in die Niebüller Dienststelle

shz.de von
erstellt am 19.Aug.2015 | 05:00 Uhr

Das Polizeirevier Niebüll, zuständig für das nördliche Nordfriesland ohne die Insel Sylt, steht seit dem 1. August unter neuer Leitung. Nachfolger von Polizeihauptkommissar (PHK) Jürgen Zimmer, der zum Ersten Polizeirevier Flensburg wechselte, ist PHK Guido Christiansen (51), der sich in Begleitung von Polizeidirektor Jörn Tietje, dem stellvertretenden Leiter der Polizeidirektion Flensburg, an seinem neuen Arbeitsplatz der Öffentlichkeit vorstellte.

Der Neue in der Dienststelle an der Gather Landstraße 75 ist gebürtiger Flensburger und lebt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Handewitt. 1980 trat er als Polizeiwachtmeister in Eutin in den mittleren Polizeidienst ein, wo der zunächst der in der dortigen Polizeihundertschaft eingesetzt war. In Flensburg gehörte der dem 2. Revier an. 1992 absolvierte er in Altenholz für den Aufstieg in den gehobenen Dienst ein Studium, wurde Polizeikommissar und sammelte im Einzeldienst einen reichen Erfahrungsschatz. So war er im Streifendienst tätig, leistete Führungsaufgaben und gewann Einblick in die Verwaltung. Zeitweilig arbeitete er im Landespolizeiamt. Drei Jahre gehörte er der Kriminalpolizei Flensburg an und war zuletzt stellvertretender Leiter der Einsatzleitstelle Harrislee. Kurzum hatte er bei der Bewerbung um die vakante Revierleiterstelle in Niebüll einen reichen Schatz an beruflicher Erfahrung vorzuweisen.

In Niebüll übernimmt er das vor zweieinhalb Jahren gebildete Revier, ohne Sylt und Bredstedt ein Gebiet etwa identisch mit dem alten Südtondern. Polizeidirektor Tietje sprach einem relativ ruhigen ländlichen Revier mit viel Tourismus, in dem aber im Grunde genommen wenig los sei. Für junge Beamte sei es ein ideales Lernfeld, für Führungskräfte eine Herausforderung in puncto Organisation und Gestaltung polizeilicher Präsenz bei strukturell bedingten weiten Wegen – bei der jüngsten Reform auch deutlich geworden durch die Ausdünnung der kleinen Stationen.

Dennoch sieht Polizeidirektor Tietje im Gesamtbild des Polizeidienstes keine Probleme, eher freilich Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Keine Probleme habe die Polizei im Revier auch mit den Flüchtlingen. „Wir geben ihnen Schutz. Wir müssen niemand vor ihnen schützen.“ Freilich bestünden Sprachbarrieren, die zu überwinden es auswärtiger Hilfe bedarf.

Zurück zum neuen Revierleiter. Revierleiter Guido Christiansen geht seinen neuen Job guten Mutes an. Er freut sich auf das berufliche Zuhause und die neuen Aufgaben in Südtondern. Im Amt will er die nächste Zusammenkunft der Bürgermeister dazu nutzen, sich ihnen vorzustellen.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen