Leck : Ein neuer "Pilz" für den Forst

Von doppelter Bedeutung: Der neue Pavillon soll als Anziehungspunkt für Einheimische und Touristen fungieren.  Foto: jok
1 von 2
Von doppelter Bedeutung: Der neue Pavillon soll als Anziehungspunkt für Einheimische und Touristen fungieren. Foto: jok

An den Fischteichen wurde der neue Pavillon eingeweiht / Das 20 000 Euro-Projekt konnte dank zahlreicher Sponsoren realisiert werden

shz.de von
22. November 2011, 07:53 Uhr

LECK | Der neue Pavillon an den Fischteichen wurde offiziell eingeweiht und ist ein Anziehungspunkt für Spaziergänger im Langenberger Forst. "Immer mehr Menschen kommen in den Wald, der Forst und die Fischteiche gewinnen als Naturerlebnis immer mehr an Bedeutung", sagte Forstamtsrat Jürgen Lorenzen und unterstrich in diesem Sinne die Wichtigkeit des Pavillons.

Das Bauwerk ersetzt den ehemaligen Pavillon, der vor anderthalb Jahren abgebrannt war, und ähnelt ihm sehr. Der Neue ist mit 25 Quadratmetern Grundfläche allerdings ein wenig größer. Ausgesiedelt wurden die Info-Tafeln, sie haben ihren Platz im Eingangsbereich gefunden und geben Aufschluss unter anderem über den Lebensraum Teich und insbesondere über die Tiere, die dort zuhause sind. Um den Pilz herum ist eine Bank angeordnet. "Ich danke allen, die sich für diesen Bau eingesetzt haben", sagte Lorenzen stolz über das Gemeinschaftsprojekt: Es wurde von der Aktiv-Region Nordfriesland Nord, von den Schleswig-Holsteinischen Landesforsten und von vielen Sponsoren finanziert. Rund 20 000 Euro kostete die Maßnahme. Die Begleitung durch das Amt Südtondern erwähnte der Förster als "eine sehr angenehme Geschichte".

Rund 3 000 Euro hatten engagierte Bürger aus dem Ort und der weiten Umgebung bis nach Husum und gar aus Köln gesammelt. Die Aktiv-Region unterstützte das Projekt mit 55 Prozent aus EU-Geldern, das sind rund 10 600 Euro. Vorsitzender Wilfried Bockholt erklärte: "Wir haben nicht lange diskutiert, die Begeisterung für die Fischteiche war schnell zu einem Selbstgänger geworden." Die Institution erhofft sich durch den neuen Pavillon eine Verbesserung der Freizeitangebote für Touristen und Einheimische sowie eine Attraktivitätssteigerung des Forstes. "Das ist gut investiertes Geld", so Bockholt. Gratulationen aus Politik und Verwaltung überbrachte die stellvertretende Bürgermeisterin Ingrid Marcussen-Kressin: "Das haben Sie gut gemacht. Kompliment an alle Helfer!"

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen