Ein Konzept für etwas Konkretes

dsc_7403

von
16. Mai 2014, 12:47 Uhr

Als Bürgervorsteher Uwe Christiansen Punkt 8 der Tagesordnung beendete, war wohl keine der um die halbe Stelle im HDJ streitenden Parteien mit dem Ergebnis zufrieden. Die SPD nicht, weil sie mit dem Entfristungsantrag scheiterte, die CDU nicht, weil in dem Hauskonzept für das HDJ nicht drin steht, was außen draufsteht. Nur: was für eine richtig gute Jugendarbeit hinein müsste, konnte keiner sagen. So blieb es bei einem ebenso unzufriedenen Patt wie dem HSV im Match gegen Fürth. Jetzt sind guter Rat teuer und kluge Köpfe gefordert und nicht eine – wie der Bürgermeister bissig formulierte – Diskussion, die unschöne Formen annimmt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen