zur Navigation springen

„Ein Genie wie Goethe“: Umfassendes Werk über C. P. Hansen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Buchpräsentation mit Albert Panten: Der Niebüller Historiker hat jahrzehntelang geforscht und jetzt das umfassende Werk zu Christian Peter Hansen (1803-1879), Sohn eines Seefahrers und Schulmeisters auf Sylt, gemeinsam mit Dörte Ahrens und Ommo Wilts vorgelegt. Die neue umfangreiche Publikation „C. P. Hansen – Ein Leben für Sylt“ bietet dem Leser die Möglichkeit zum Verständnis seiner zahlreichen Werke. Dazu gibt es eine große Anzahl von Abbildungen neu entdeckter Aquarelle. Außerdem werden die thematischen Beiträge durch die Wiedergabe seiner Autobiographie und den erstmaligen Druck seines Tagebuches aus den Jahren 1848 bis 1864 bereichert. Bemerkungen zu seinen historischen Quellen finden sich ebenso wie Ergebnisse seiner Vermessungen der Insel Sylt; eine bislang unveröffentlichte Karte des Mittelteils von Sylt zeigt das Talent des Autors zur genauen Erfassung seiner Heimat und steht mit diesem Buch nun zur Verfügung.

Untersuchungen zur Entstehung seiner umfangreichen Sammlungen führen dem Leser die Universalität Hansens vor Augen. Er war der Erforscher der Insel Sylt schlechthin, seine zahlreichen Nachfolger fußen bis in die Gegenwart auf seinem Wirken, das in diesem Buch eine angemessene Würdigung erfährt. „Ein Genie wie Goethe“, bemerkte Dörte Ahrens. „Er war weit mehr als ein Chronist“, sagte auch Albert Panten. „Ohne Hansens Reanimation alter Brauchtümer wäre unter anderem die wunderbare Tradition des Biike-Brennens wohl in Vergessenheit geraten.“ Zudem gilt Hansen als Befürworter einer eigenständigen nordfriesischen Identität.

Christian Peter Hansen ergriff den väterlichen Lehrerberuf und wurde in Keitum dessen Nachfolger. Aber er hat diese Aufgaben genial verbunden mit der Sammlung von Sylter Sagen, dem Anfertigen einer Chronik der friesischen Uthlande und dem ausgiebigen Dokumentieren des insularen Zeitgeschehens. Er beschloss schon im jugendlichen Alter, sich der Erforschung seiner Heimatinsel zu widmen. In jahrzehntelanger intensiver Auseinandersetzung mit seiner Heimatinsel schuf er im 19. Jahrhundert das heutige Bild vom alten Sylt durch Aufzeichnung und Bearbeitung von Sagen, geschichtlichen Ereignissen sowie der Darstellung von geographischen Phänomenen in Wort und Zeichnung.


C. P. Hansen – Ein Leben für Sylt, 1803–1879, 228 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, in Kartentasche beigelegte Karte, gebunden, Husum Druck- und Verlagsgesellschaft




zur Startseite

von
erstellt am 02.Apr.2015 | 14:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen