Ein „Freizeitpark“ für Alle

Das Nordfriesland-Tageblatt-Team: Sibylle Bremer, Stephan Bülck und Ute Weiß.
Das Nordfriesland-Tageblatt-Team: Sibylle Bremer, Stephan Bülck und Ute Weiß.

von
13. November 2014, 13:27 Uhr

Das mehr als 500 Jahre alte Wehlengebiet ist etwas Besonderes. Natur pur, ein Besuchermagnet für Niebüller, Einwohner aus den umliegenden Gemeinden und Touristen. Es ist Naturbad, Oase für „Kneippianer“, Treffpunkt, ein idyllischer Platz zum Spazierengehen und Joggen sowie stimmungs- sowie geheimnisvoller Schauplatz für das „Historische Treyben“ von „Frisia Historica“. Natürlich: Man kann darüber streiten, ob für einen Themenpark soviel Geld investiert werden muss, es nicht vielleicht wichtigere Dinge gibt. Aber: Wie groß, wie naturbelassen und wie teuer der neue Park schließlich wird – ist völlig offen und variabel. Die Verantwortlichen sollten sich Zeit lassen, vorausschauend planen. Dazu ist es wichtig, Interessengruppen wie Frisia Historica mit ins Boot zu holen. Eine gute Idee wie diese sollte möglichst viele Befürworter haben. Es ist eine Investition, die sich lohnt, die allen zugute kommt. Auch jenen, die keine Möglichkeit haben, mit Kindern in den Urlaub zu fahren und auch keinen Garten besitzen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen