Ein Ausschluss droht

autorenbild

von
20. Juni 2014, 10:29 Uhr

So idyllisch die Abgeschiedenheit des Dorflebens auch sein mag, sie hat auch ihre Tücken. Für ein uneingeschränktes Leben auf dem Land braucht es bekanntlich Mobilität. Denn wer zur Arbeit, einkaufen oder seine Freizeit genießen will, muss fahren. Das Auto ist für Dorfbewohner unverzichtbar. Und nicht anders ist es mit dem Internet oder Telefonanschluss. Für ein zeitgemäßes Leben auf dem Land braucht es ebenso Erreichbarkeit. Sie ist ein Grundvoraussetzung für periphere Wohnorte, um mit den strukturstarken Regionen überhaupt noch mithalten zu können. Andernfalls führt die so gepriesene Abgeschiedenheit zum Ausschluss. Tagelang ohne Anschluss zu sein, ist daher ein No-Go und erneut ein Zeichen dafür, dass Unternehmen leider viel zu selten in Randlagen mehr sehen als nur eine kurzfristige Einnahmequelle. Eine Stärkung des ländlichen Raums beginnt mit mehr Aufmerksamkeit für jeden Dorfbewohner – ganz generell.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen