Ein aufregendes Jahr geht zu Ende

Trainer Kai Sönnichsen mit dem Spieler des Jahres Jörg Henningsen, dem Torschützenkönig Florian Bünger und Co-Trainer Andrè Lorenzen.
Trainer Kai Sönnichsen mit dem Spieler des Jahres Jörg Henningsen, dem Torschützenkönig Florian Bünger und Co-Trainer Andrè Lorenzen.

Unter dem Motto „Hamburg“ ließen die Mitglieder des Hobby-Fußballclubs Inter Aventoft die Ereignisse der vergangenen Monate Revue passieren

von
23. November 2013, 00:33 Uhr

Der Namensgeber des gemeindeeigenen Sportplatzes „Dres-Park-Stadion“ in Aventoft, Andreas Johannsen, ist zum Ehrenmitglied beim Hobby-Fußballclub Inter Aventoft ernannt worden. Während der Jahresversammlung in der festlich dekorierten Turnhalle überreichte Inter-Präsident Uwe Fuhrbach dem langjährigen Hausmeister des Areals der ehemaligen Aventofter Schule, der jetzt bei seiner Tochter in Karlum wohnt, unter großem Beifall die Ernennungsurkunde.


Ein Abschied


Das Fußballjahr von Inter ließ Trainer Kai Sönnichsen Revue passieren. Es begann mit einem Trainingslager am Weißenhäuser Strand, vier Hallentrainingsterminen in Neukirchen sowie zwei Hallenturnieren. In der grünen Saison wurde jeden Mittwochabend fleißig im Dres-Park-Stadion trainiert. In einem Abschiedsspiel beendete der langjährigen Inter-Torwart Olaf Ingwersen seine aktive Laufbahn. Im Aventofter Stadion wurde ein Brunnen gespült, so dass der Sportplatz gewässert werden konnte und auch im trockenen Sommer einen satt grünen Rasen hatte, so Kai Sönnichsen erfreut. Er dankte insbesondere den beiden Platzwarten Jörg und Lewe Henningsen. Ein weiterer Dank galt der Gemeinde und Stiftung Aventoft, die den überwiegenden finanziellen Teil für die Anschaffung der neuen Tore übernommen hatten. Eine Aventofter Malerfirma sponserte einen Anteil für neue Vereinspullover. Auch die weiteren Inter-Sponsoren erwähnte der Trainer lobenswert.


Spieler des Jahres


Den Pokal des Torschützenkönigs holte sich mit neun Treffern Florian Bünger, und zum „Spieler des Jahres“ wurde Jörg Henningsen ausgerufen. Wie immer bei den Inter-Jahresversammlungen gab es ein besonderes Motto.

Dieses Mal war es Hamburg, insbesondere mit seinem Stadtteil St. Pauli. So war die Halle nicht nur dementsprechend eindrucksvoll dekoriert, sondern auch so manches Inter-Mitglied war im passenden Outfit erschienen.

Zum Abschluss wurden noch die Weichen für die kommende Saison gestellt mit den Hallen- und Freiluftrainingsterminen, dem Trainingslager im Weißenhäuser Strand, dem Saison-Eröffnungsspiel in Aventoft mit Maibaum aufstellen und der Teilnahme an Turnieren und der Hobbyligarunde. Auch sind der Besuch eines Fußball-Bundesligaspieles in Hamburg sowie eine weitere Tagesfahrt für alle Mitglieder geplant.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen