zur Navigation springen

Unentbehrlich : Ein 20-Tonner mit Ladekran für das THW

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die Angehörigen des Technischen Hilfswerks (THW) Niebüll freuen sich über eine wichtige Erweiterung des Fuhrparks. Ihr 20-Tonner mit Ladekran hat am Wochenende offiziell den Dienst aufgenommen. Das Fahrzeug war zuvor für die Bundespolizei im Einsatz.

Die Angehörigen des Technischen Hilfswerks (THW) Niebüll freuen sich über eine wichtige Erweiterung des Fuhrparks. Vor vier Wochen geliefert und am Wochenende offiziell in Dienst gestellt wurde ein Lkw mit Ladekran des Typ DB 2028. Das Fahrzeug hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 20 Tonnen und 280 Pferdestärken unter der blauen Motorhaube.

Mit weißer Schrift auf blauem Grund heißt es auf den Einstiegstüren zum Führerhaus „Technisches Hilfswerk – Ortsverband Niebüll.“ Das Gefährt mit dem Hebekran auf der Ladefläche sieht „wie neu“ aus, ist aber bereits 20 Jahre alt, hat 130 000 Kilometer auf dem Tacho und stand vorher in Diensten der Bundespolizei. Die hat es an den THW-Landesverband Schleswig-Holstein abgegeben, der es an das THW Niebüll weitergereicht hat.

Der Lkw wird jetzt in der Fachgruppe Wassergefahren unter der Leitung von Zugführer Jan Philipp Lander eingesetzt werden, kann Boote auf den Haken nehmen und eine Vielfalt von Transportaufgaben übernehmen.

Claas Sanner, Geschäftsführer des THW SH-Nord, übergab den symbolischen Fahrzeugschlüssel an den THW-Ortsbeauftragten Udo Petersen. Die feierliche Zeremonie wurde verfolgt von Vertretern der Feuerwehr, Polizei, DLRG, der Verwaltung und den Kommunen.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Okt.2013 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen