Kultur : „Ehre, wem Ehre gebührt“

Virtuoses Spiel: Pianistin Violetta Khachikyan spielte das erste Konzert an dem frisch renovierten Blüthner-Flügel.
1 von 2
Virtuoses Spiel: Pianistin Violetta Khachikyan spielte das erste Konzert an dem frisch renovierten Blüthner-Flügel.

Der renovierte Blüthner-Flügel der Musikfreunde Leck wurde von der Pianistin Violetta Khachikyan eingespielt.

shz.de von
27. September 2017, 03:55 Uhr

Leck | „Sorgfalt, viel handwerkliches Können und Geld“: Das sind die drei Komponenten, die es brauchte, um den Blüthner-Flügel wieder auf Vordermann zu bringen. Das erklärte am Montagabend Heidi Specht-Christel, Vorsitzende des Verein der Musikfreunde Leck und Umgebung dem Publikum, das sich im großen Saal des Lecker Rathauses versammelt hatte, um der Einweihung des Flügels zu lauschen. Dabei dankte sie den Spendern, ohne die das Vorhaben nicht möglich gewesen wäre. „Zunächst geht der Dank an unsere treuen Mitglieder und Musikfreunde, die durch ihre Beiträge und Spenden ihren Teil dazu beigetragen haben, um die Generalüberholung des Flügels zu ermöglichen.“ Zudem bedankte die Vorsitzende sich bei den drei Hauptsponsoren, der Nord-Ostsee Sparkasse, der VR Bank Niebüll Stiftung sowie dem Schleswig-Holsteinischen Spendenparlament, die jeweils 2000 Euro gespendet haben.

Im September 1993 wurde der Verein der Musikfreunde in Leck und Umgebung gegründet, im nächsten Jahr feiert der Verein sein 25-jähriges Bestehen. „Zur Vereinsgründung wurde der Flügel aus dem Blüthner-Werk in Leipzig angeschafft, ein Instrument ideal für den Saal“, erklärte die Vorsitzende. Und weiter, dass dieses Instrument auch als Salonflügel bezeichnet werde. Zur Renovierung wurde das Instrument noch einmal zurück in das Werk geschickt, wo er unter anderem neue Saiten bekam.

„Ehre, wem Ehre gebührt“, verkündete Specht-Christel weiter, denn das Instrument sollte am gleichen Abend eingespielt werden. Dazu hatte der Verein die Pianistin Violetta Khachikyan geladen, die sich vor ihrem Auftritt beim Aufwärmen schon mit dem Instrument vertraut machte. „Ich freue mich sehr, dass ich den neuen, renovierten Flügel einspielen darf, wir haben uns auch schon ein wenig kennengelernt“, sagte die Pianistin.

Khachikyan, die im März 2016 schon einmal zu Gast bei den Musikfreunden war, ist eine vielseitig aktive Solo- und Kammermusik-Konzertpianistin, Gewinnerin des Europäischen Klavierwettbewerbs in Bremen und außerdem Preisträgerin zahlreicher Internationaler Klavierwettbewerbe.

Das Konzert war der Auftakt der Montagskonzert-Reihe des Vereins. In dem Programm für 2017 und 2018 stehen noch fünf weitere klassische Arrangements auf dem Plan, die jeweils um 19.30 beginnen, sowie zwei Konzerte, die sonntags stattfinden. Die Veranstaltungen mit zumeist preisgekrönten Künstlern werden ausschließlich auf Spendenbasis finanziert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen