E-Mobiles tanken in Enge-Sande auf

Führte die Elektro-Rallye an: das schnellste Elektro-Auto, der 'RIMAC Concept One
Führte die Elektro-Rallye an: das schnellste Elektro-Auto, der "RIMAC Concept One

von
15. Juni 2014, 16:02 Uhr

Auf gleichmäßiges Fahren, auf Schnelligkeit und Orientierung kam es an bei den drei Prüfungen, die die Teams der 4. nordeuropäischen E-Mobil-Rallye gestern auf dem Gelände des GreenTec Campus zu absolvieren hatten. „Das war machbar“, sagte das Fahrer-Duo Annemarie Röbl und Felix Callsen-Bracker aus Nordfriesland. Gute Chancen rechneten sich ebenso Hans Haslreiter und Wolfgang Schöne aus Unterwössen am Chiemsee aus: „Diese Prüfungen waren interessant, aber lösbar.“ Beide Teams lenkten einen „Tesla Roadster“ und reihten sich ein beim Aufladen mit „hausgemachtem“ Strom, bevor es weiter nach Flensburg ging.

In der Fördestadt war der Wettbewerb mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und Dänemark bereits am Freitag gestartet. Die Rallye führte durch Süddänemark und dem Norden Schleswig-Holsteins, wobei auf 525 Kilometern insgesamt 22 Wertungsprüfungen zu bestehen waren. „Es ging nicht um Höchstgeschwindigkeit, sondern um Gleichmäßigkeits-Zeitfahren, Orientierung und dem sparsamen Umgang mit der Elektroenergie“, betonte Ingo Buck vom ausrichtenden Kieler Verein Eco-Mobility. Mit dieser Aktion wolle man den Menschen zeigen, dass man mit diesen zukunftsweisenden Fahrzeugen auch schneller fahren und längere Etappen überwinden kann.

Unschlagbarer Beweis war ein tiefroter Flitzer: Der „RIMAC Concept One“ ist das weltweit stärkste Elektroauto mit einer Elektro-Motorenleistung von 900 kW/1088 PS. Natürlich fuhr der Prototyp aus Kroatien außer Konkurrenz und nur die Rallye an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen