Dreister Einbruch in die Jakobi-Kirche

von
10. April 2015, 18:58 Uhr

Eine verachtenswerte und äußerst dreiste Tat: In der Nacht zu Mittwoch sind Einbrecher in die Schwabstedter Kirche eingedrungen und haben dabei mutwillig Fenster und Türen zerstört.

In der Kirche haben sie den historischen Opferstock aus seiner Verankerung gerissen und komplett gestohlen, da es ihnen offenbar nicht gelungen ist, die Schlösser aufzubrechen. ,,Das tut in der Seele weh”, sagt Pastor Michael Goltz und schätzt, ,,dass der Sachschaden irgendwo im vierstelligen Bereich liegt”. Pastor Goltz äußert sich weiter in tiefer Verbitterung und Erschütterung: ,,Viel schlimmer aber ist der Verlust des Opferstocks aus dem 17. Jahrhundert. Hier wurde früher für die Armen und Bedürftigen gespendet. So etwas zu stehlen ist echt unterste moralische Stufe!” Pastor Goltz appelliert nunmehr eindringlich an die Einbrecher, ,,den Opferstock zurückzugeben oder wenigstens – anonym – Bescheid zu sagen, wo sie ihn abgelegt haben.”

Auf die Spenden aus den Ostergottesdiensten würde er dafür gerne verzichten. Sonst bleibt letztlich nur die Hoffnung, dass irgendein Spaziergänger den Opferstock findet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen