Schwerer Unfall : Drei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

Bei einem schweren Unfall sind am Freitagnachmittag auf der L191 zwischen Dagebüll und Schlüttsiel sieben Menschen verletzt worden – drei von ihnen schwer

shz.de von
23. August 2014, 05:00 Uhr

Vier Leicht- und drei Schwerverletzte forderte gestern ein Verkehrsunfall gegen 13.30 Uhr auf der Landesstraße L 191 (Bäderstraße) zwischen Dagebüll und Schlüttsiel. Aus bisher ungeklärter Ursache war ein in Richtung Dagebüll fahrender VW-Golf mit polnischem Kennzeichen ins Schleudern geraten und mit einem entgegenkommenden weiße Kombi frontal zusammengestoßen. Ein aus Dagebüll kommender VW-Golf fuhr auf den ersten VW auf. Im Kombi wurde der Fahrer eingeklemmt und von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit. Zwei Schwerverletzte wurden mit Rettungswagen ins nahe Klinikum Niebüll transportiert, ein Kind mit dem Rettungshubschrauber „Christoph Europa 5“ in das Klinikum Heide. An zwei Unfallfahrzeugen entstand Total-, am dritten mittlerer Sachschaden. Die Bäderstraße war für den Durchgangsverkehr zwei Stunden gesperrt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen