Direkt und vor Ort helfen

Die Sylter Inselspieler in Aktion.
Die Sylter Inselspieler in Aktion.

23-4476182_23-57195990_1417182993.JPG von
27. November 2013, 17:36 Uhr

Superstimmung beim 65. Jahresfest des DRK-Ortsvereins Stadum-Sprakebüll: Die Vorsitzende, Annelene Thomsen, konnte im voll besetzten Saal eine von Beginn an gut gelaunte Gesellschaft begrüßen. Sie ging kurz auf die 65-jährige Geschichte des DRK-Ortsvereins ein. Dabei stellte sie fest, dass es bei der Hilfe durch das DRK heute zwar nicht mehr, wie in den Gründerjahren, vorrangig um die tägliche Versorgung mit Nahrung ginge. Die Motivation von Vorstand, Bezirksdamen, Helferinnen und Helfern bei ihrer Arbeit für die älteren, kranken und bedürftigen Mitbürgern in den beiden Gemeinden Stadum und Sprakebüll sei aber weiterhin geprägt von dem Willen, direkt und vor Ort zu helfen.

Stellvertretend für diese allgemein vorherrschende Gesinnung im Ortsverein zeichnete die Vorsitzende Maren Eggerstedt und Grete Hahmann für 40-jährige und 30-jährige aktive Mitarbeit als Funktionsträgerinnen mit Blumenbuketts aus. Annelene Thomsen dankte auch den immer wieder spontan auftretenden Helfern und Sponsoren für deren Unterstützung und hob hervor, dass der Bürgerwindpark Sprakebüll mit einer namhaften Spende zum Gelingen dieses Jahresfestes beigetragen habe.

Ein wichtiges Anliegen waren und sind ihr stets auch die zwei jährlich vom Verein ausgerichteten Blutspendeaktionen. Annelene Thomsen nahm dies zum Anlass, für 25-maliges Blutspenden Herbert Haalk und Werner Klingebiel sowie für 50-maliges Blutspenden Uschi Freund, Klaus-Peter Hantner und Dirk Krohn mit je einem persönlichen Geschenk zu danken.

Auch die Bürgermeister von Stadum und Sprakebüll, Werner Klingebiel und Karl-Richard Nissen, erwiesen Vorstand, Bezirksdamen sowie Helferinnen und Helfern ihre Referenz. Sie dankten im Namen beider Gemeinden für die so wichtige, ehrenamtliche Arbeit und überreichten der Vorsitzenden je ein „rechteckiges Präsent“ zur Unterstützung der vielfältigen Tätigkeiten.

Nach dem gemeinsamen Essen gab Annelene Thomsen die Bühne frei für die „Sylter Inselspieler“. Die unterhielten die Gäste mit lustigen Sketchen über die Unzulänglichkeiten des Lebens im Allgemeinen und die der Männer im Besonderen, und mischten dann die Gesellschaft durch eine musikalische Playback-Show mit „Andre Rieu und seinem Johann Strauß-Orchester“ so auf, dass die eingängigen Melodien von den begeisterten Gästen, mehr oder minder wohltönend, laut mitgesungen und geschunkelt wurden. Das „Orchester“ wurde jedenfalls erst nach mehreren Zugaben auf die Insel entlassen. Eine reichhaltige Tombola beendete das gelungene 65. Jahresfest des DRK-Ortsvereins.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen