zur Navigation springen

Dieb wollte seine Beute nicht hergeben;Silberner Ring und Bargeld sichergestellt

vom

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Niebüll /Niebüll | Die Gelegenheit war wohl zu verlockend. Am Dienstagnachmittag nutzte ein 66-jähriger Mann während der Zugfahrt von Westerland nach Hamburg die Gelegenheit zu einem Diebstahl. Er griff sich aus der auf dem Sitzplatz liegenden Jacke eines Mitreisenden, der kurz zur Toilette gegangen war, die Geldbörse und entnahm den Inhalt. Pech für ihn: Eine Zeugin beobachtete die Tat und informierte nach der Rückkehr den Geschädigten. Dieser stellte den Dieb zur Rede und forderte sein Geld zurück. 120 Euro bekam er, den Rest wollte der Täter partout nicht herausrücken. Beim Halt im Niebüller Bahnhof gegen 14 Uhr nahm sich die Bundespolizei des Falls an. Die Beamten erreichten zwar ihr Ziel - die Herausgabe des kompletten Stehlgutes - konnten es dem Geschädigten aber nicht sofort aushändigen. Der Zug hatte inzwischen seine Fahrt in Richtung Hamburg fortgesetzt. Der 66-Jährige wird wegen Diebstahls angezeigt.

Geschnappt wurde auch der Täter in einem anderen Fall von Diebstahl. Der zunächst Tatverdächtige, ein 17-Jähriger, gab gegenüber den Polizeibeamten zu, am 10. April nachmittags oder abends in der Umkleidekabine des Niebüller Hallenbades Geldbeträge sowie einen Ring gestohlen zu haben. Das silberne Schmuckstück trägt auf der Innenseite das eingravierte Datum 29.7.2005 sowie mehrere Buchstaben. In diesem sowie im Fall des sichergestellten Geldes bittet die Polizei alle Geschädigten, sich mit der Dienststelle in Niebüll in Verbindung zu setzen. Die Beamten des Polizeireviers sind unter der Telefonnummer 04661/40110 erreichbar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen