Musik in der Schule : Die Welt der Musik entdecken

134 Schüler der Friedrich Paulsen Schule nahmen an einem Fachtag der Kreismusikschule Nordfriesland teil

Avatar_shz von
05. März 2014, 06:00 Uhr

Hören, sehen, anfassen, ausprobieren und vielleicht bald selbst einmal musizieren: 134 Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen der Friedrich-Paulsen-Schule (FPS) machten Bekanntschaft mit verschiedenen Musikinstrumenten. Gelegenheit dazu bot die Kreismusikschule Nordfriesland, die im Niebüller Gymnasium ihren dritten Musikfachtag abhielt.

„Ziel der Veranstaltung war, Neugier und Interesse an der Musik zu wecken“, erklärte Musikpädagogin Gabriele Kuhlmann, die mit fünf Kolleginnen und Kollegen ins Niebüller Gymnasium gekommen war. In der Aula gab das Team der Musiklehrer den Sextanern einen musikalischen Vorgeschmack und stellte in Soli und kleinen Besetzungen eine Reihe von Instrumenten vor, stets begleitet von herzhaftem Applaus: etwa als Drummer Peer Oehlschlägel zu rhythmischem Mitmachen ermunterte oder Kerstin Bogensee (Gitarre) ihre Schülerinnen Hanna und Lina zu Adele’s lyrischem Song „Make You Feel My Love“ begleitete.


Interessiert und wissbegierig


Danach ging es in die Klassen. Instrumente wie Schlagzeug, Harfe, Gitarre, Quer- und Blockflöte, Zymbal, Oboe, Saxophon und Klarinette waren gruppenweise auf verschiedene Stationen verteilt, die von den fünften Klassen nacheinander besucht wurden. Wie gesagt: Die Instrumente durften angefasst und probiert werden. Gabriele Kuhlmann und ihre Kolleg(inn)en erlebten interessierte, wissbegierige und vor allem begeisterte Schüler. „Wir hatten selbst großen Spaß daran, diesem tollen Jahrgang zu begegnen.“

Schülerinnen und Schüler der FPS bekamen in einer informativen Lektion einen kurzen Einblick in die Kunstgattung Musik und die Reihe der Instrumente, mit denen sich bisweilen wunderbare Hörerlebnisse herzaubern lassen. Schule und Musikschule setzen darauf, dass sich etliche Schüler, falls sie nicht schon längst „dabei“ sind, gezielter für die Musik interessieren und ein Instrument lernen. Gabriele Kuhlmann: „Wenn nicht, dann haben sie immer noch die Stimme. Sie im Chor mit anderen einzusetzen, kann etwas Wunderbares sein – wie die Erfüllung eines menschlichen Grundbedürfnisses.“











zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen