Die Ruhe während des Sturms

shz+ Logo
Nasse Füße bekamen die Fahrgäste auf dem Weg auf die Fähre.
1 von 7
Nasse Füße bekamen die Fahrgäste auf dem Weg auf die Fähre.

Das Tief Benjamin schlug bei Dagebüll harmlos auf Land: Wassersportler kamen auf ihre Kosten und Reisende auf die Inseln

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

von
08. Januar 2019, 18:24 Uhr

Seit den frühen Morgenstunden warnte gestern der Deutsche Wetterdienst vor dem Tief Benjamin, das eine Sturmflut mit sich bringen sollte. Während im Landesinneren tagsüber nicht viel von ...

Siet edn eührfn rtsegnMeunond netrwa egetrns der ustceDeh tntWtdeieres rvo mde iTfe a,mBinjne dsa eien tumlufrSt imt shci inegnbr .teolsl

Wdräneh im sanLeidernnne grstbaeü tcnih evil nvo nmBnjeai zu eremkn wra, derwu se na der reekosNüteds waest htsüs.mcri erAßu breü esans üFße bmei gGan afu dei Fäehr neutsms ienesdeR in lüaDelgb erab nhtci ivle bhe.cftnerü rFü edi tieMtrebair edr ekrWy fiedf-eicDeaefpshsRrm ArmFh-rmuö )DW(R arw etnesrg ikne eenrsbdos ehnhngöliuwecr .gTa Die Fhäer cnha rmuAm eletg mu .5051 rUh lnipüchtk nach hpanrlFa ba udn ibs notcRlussidsseahk lag red nlstedegaP bie 077, Meter (olanrm inds 0,46 .ter)Me ruN eid Heligaln knenönt tnhci mehr enreagfnha we,dren ßehi se onv imnee WraiitDeeRtbM-r rov O.tr

nNebe ngieeni ,cehutnSsiugla ide ctnih znag fua ireh Kteons emkna, utrefe csih iene rppeuG oums re:mh Für resKutierf bot das Meer mti nffü drGa paetreussarWremt rvo alegbüDl retnsge hmgictataN edi eebst rg,nszsaVuoeut rhein rSopt üausuenzb. s„aD bnritg etuhe ctigihr eivl “Sßpa, aetsg skarMu pergknaenäLm usa faf,nlcSduh rde eMiigdtl mi vSprritoeen labglüeD sti und spnaont einieg udsnnetrbeÜ bemal,temub um uz t.ikne

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen