Die Ruhe während des Sturms

shz+ Logo
Nasse Füße bekamen die Fahrgäste auf dem Weg auf die Fähre.
1 von 7
Nasse Füße bekamen die Fahrgäste auf dem Weg auf die Fähre.

Das Tief Benjamin schlug bei Dagebüll harmlos auf Land: Wassersportler kamen auf ihre Kosten und Reisende auf die Inseln

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

von
08. Januar 2019, 18:24 Uhr

Seit den frühen Morgenstunden warnte gestern der Deutsche Wetterdienst vor dem Tief Benjamin, das eine Sturmflut mit sich bringen sollte. Während im Landesinneren tagsüber nicht viel von Benjamin zu merk...

tSei end refühn sdnurMneneotg nwerat geestnr red eehDtucs Wreittestnde ovr med iTef aminje,nB sda enie ttumlfSur tim hisc nngbeir eols.tl

rähWden mi sernanediennL tbagersü hcitn elvi nvo aiBnejmn zu kenemr ,wra urewd es na edr steeersokNüd sawte imhstcrs.ü ueßrA berü nseas eßüF emib Ggan ufa eid Färeh sesumtn esndeeiR ni agüDlelb bear nthic ivel nrhctüf.bee rFü edi ietrebtiMra rde rykeW iersdap-fiDefesmRfhec hruFArmöm- R(W)D arw ngsetre neik oessdenbr uleghienwöhnrc g.Ta iDe äreFh canh Amrum legte um .5150 Uhr lpükhntci nhca raanFlhp ab nud sib hdisRkseocsuastln alg dre gdPeetanls ebi 7,07 eetMr nraolm( dins 460, eretM.) urN die lgalniHe nkntöen tihcn mher enaagnrefh ,wreend hiße se vno miene rtRWt-aMbiereDi rvo .tOr

Neebn iegnein uShegaun,tcsli eid ticnh nzga afu eihr sonteK akmen, reufet ihcs eein ueGppr muso h:rem rüF strirefKeu tob das reeM tmi ffnü radG raarutWestpsemer vor abügDlel nsregte tiagthmNca ied sbete rgsoazuen,usVt ehnri Stopr uzesaübu.n „saD bgitnr ehteu itchigr vlie ,S“apß eagst kMarsu akepmnärgLne sua dfhlufSnac, rde ieMdiglt im itneSeporrv lDeblgüa sti ndu anposnt iigene bdenrtÜenus am,ubtlebme um uz e.nitk

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen