Die Ruhe während des Sturms

shz_plus
Nasse Füße bekamen die Fahrgäste auf dem Weg auf die Fähre.
1 von 7
Nasse Füße bekamen die Fahrgäste auf dem Weg auf die Fähre.

Das Tief Benjamin schlug bei Dagebüll harmlos auf Land: Wassersportler kamen auf ihre Kosten und Reisende auf die Inseln

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
08. Januar 2019, 18:24 Uhr

Seit den frühen Morgenstunden warnte gestern der Deutsche Wetterdienst vor dem Tief Benjamin, das eine Sturmflut mit sich bringen sollte. Während im Landesinneren tagsüber nicht viel von Benjamin zu merk...

eSit den nerhfü rdMneuensotng wtrane tgenrse red Dtecheus Wsrenetetdti vor mde eTif nBnjiema, ads eine Smtultufr tmi ishc nbnireg ls.leot

Werhänd im eiedannnnerLs ütsgbrea ntcih veli nvo neiaBnjm zu kreenm rwa, urdwe es na edr resoetkNedüs swtae mrsish.ütc ußeAr über snsae eüFß beim gnGa ufa eid Fäehr nmtuess esenRdie in beDgaüll aber ntihc eliv ehf.cenütbr üFr eid aretieriMtb edr erykW fefDerf-peisdacehRmsi umm-höFArr ()WRD war geesrnt neik soneesbrd ncnrulghiöeweh a.Tg eDi äherF cnha mAurm tlgee mu 51.05 hrU pcklhtiün ncah npaalFrh ba nud bsi elssdishocnukRats gla red anPetlsgde ebi ,707 rMeet (oarnml snid ,460 .M)eert Nur die gHlalien nköetnn itchn rhme aernhaegnf ndew,re ehiß es onv nemie MtieRrtbiWD-rea ovr .trO

eNebn eniegin iuhaesSnlctgu, die inhtc znag uaf ehir tneKso knm,ae erfute chis niee rueGpp uoms hemr: rFü tsfKurreie bto asd reMe tmi fünf Grda aurmsprteWeteras orv übDelagl nesretg itahgtNcam ide bstee Vsszaorgnt,ueu iehnr poStr eübunuzs.a D„sa tgirnb uhtee rciitgh eliv Saß“,p gtesa surkaM eLärgmkepann sua dafucSl,nfh erd Mgdtelii im riSeotvernp Dbügleal sti und onasptn igenei stndrÜbeeun mlmeu,betab mu zu .niket

zur Startseite