Pfadfinder-Stolz : Die Rückkehr des Falken-Vaters

Fröhliche Zusammenkunft: Pastor Michael Hinzmann-Schwan inmitten vieler Falken.
Fröhliche Zusammenkunft: Pastor Michael Hinzmann-Schwan inmitten vieler Falken.

Pastor Michael Hinzmann-Schwan rief vor 21 Jahren den Pfadfinderstamm „Falken“ ins Leben – nun kehrte er zu einer gemeinsamen Feier zurück nach Leck.

shz.de von
21. August 2018, 06:00 Uhr

„Das ist so stark und es macht mich stolz“, kam es beim Anblick der vielen „Falken“ spontan über die Lippen von Michael Hinzmann-Schwan. Der Pastor hatte während seiner Amtszeit in Leck 1997 den Pfadfinderstamm ins Leben gerufen. Nun sind 21 Jahre vergangen, Grund genug zu feiern. Gern kam der Pastor aus Kiel, schaute sich um und freute sich, was aus seinem „Baby“ geworden ist.

Im vorigen Jahr hatten die „Falken“ das Jubiläum verstreichen lassen. Nun wurde die Feier nachgeholt mit einem Stammeslager in Tydal bei Eggebek. Mit der Stammesleiterin Sarah Bahnsen erlebten 30 Wölflinge, Jungpfadfinder, Pfadfinder, Ranger Rover und Erwachsene drei erlebnisreiche Tage. Wieder zuhause angekommen, versammelten sich kleine und große Falken, Aktive und Ehemalige auf dem Pfadfindergelände hinter dem Pastorat. Ausklang mit Grillen und Gesprächen stand auf dem Programm. Pastor Peter Janke schaute vorbei und sein Kollege Pastor Michael Hinzmann-Schwan aus der Landeshauptstadt blieb ein paar Stunden. Der Seelsorger war von 1991 bis Februar 2003 Pastor in Leck. Heute ist der Theologe Pastor in Kiel-Suchsdorf und Holtenau sowie in der Notfallseelsorge tätig. Auf sein Konto gehen in Leck der Martinsumzug und die „Falken“-Pfadfinder. „Es ist einer der größten Stämme in Schleswig-Holstein geworden“, lobte Hinzmann-Schwan die Verantwortlichen.

Heike Johannsen, ehemalige, langjährige Stammesleiterin, blickte zurück und definierte, was es bedeutet, Pfadfinder zu sein. „Das steht für Gemeinschaft, nicht nur in Leck, sondern in Schleswig-Holstein und auch weltweit!“ Es stehe für Freiheit und Liebe, zum Menschen und zur Natur. Es stehe für Abenteuer und Herausforderungen. Das Pfadfinderleben ermögliche Kindern und Jugendlichen, sich in einem geschützten Rahmen zu entwickeln und stark zu werden für das Leben, damit diese ihren eigenen Weg gehen können.

„Wer im Stamm viele Jahre aktiv dabei ist, geht als stabiler junger Mensch in die Welt“, unterstrich Heike Johannsen. „Danke Michael, dass du so eine gute, wunderbare Idee in Leck umgesetzt hast“, rief sie dem Stammes-Vater zu. Die Pfadfinder sind eine große Familie, zurzeit gehören den Falken 70 aktive und passive Mitglieder an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen